Wer Ohren hat zu hören, der höre!

Weiner, Sonntag, 10.11.2019, 18:27 (vor 196 Tagen) @ Mephistopheles3523 Views

Das ist Orginalton JESUS, und ein von ihm sehr häufig gebrauchtes Sprichwort. Weil er sich offensichtlich nicht verstanden fühlte?

In Bezug zur Frage höre ich an der bezeichneten Stelle "ÖL-Zeitalter", den Rest des Videos habe ich mir jedoch nicht angehört noch angesehen.

Denn ich habe ganz und gar nicht den Eindruck, dass "die Macht" gerade bebt. Im Gegenteil nehme ich wahr, dass sie fester im Sattel sitzt als je zuvor.

"Die Macht" sind nach meiner Auffassung - ganz im Gegenteil zu der im Forum hier - aber nicht Staaten und staatliche Organe mitsamt dem ganzen daran hängenden Rattenschwanz. "Die Macht" ist für mich vielmehr "das Kapital". Das wiederum bedient sich nur der Staaten und staatlicher Organe, um Menschen sowohl als Arbeiter wie auch als Konsumenten auszubeuten.

Im Rahmen dieser Strategie hat es sich für das Kapital als nützlich erwiesen, die einen Staaten bzw. staatlichen Organe gegen die anderen aufzuhetzen, wodurch der Arbeiter und Konsument, der zugleich auch Bürger ist (oder sein sollte), politisch in die Irre geführt wird und somit die "wahren Machthaber" nicht erkennen kann (weil er am Vordergründigen hängen bleibt).

Die "wahren Machthaber" sind demnach die Eigentümer des Kapitals. Letzteres befindet sich mehrheitlich in Streubesitz, jedoch ist es ausreichend, wenn 30 bis 40 Prozent davon sich informell koordinieren (durch Netzwerke verschiedener Art), um Führung über den Gesamtprozess zu erlangen.

Das Ziel des Prozesses ist die weitere Zentralisierung und Monopolisierung der mit Hilfe des Kapitals erlangbaren Macht.

MfG, Weiner


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.