Das öffentliche Fest

NST ⌂, Südthailand, Samstag, 09.11.2019, 13:28 (vor 249 Tagen) @ NST2166 Views
bearbeitet von unbekannt, Samstag, 09.11.2019, 13:39

Was man noch wissen muss. Alles in einem Wat ist eine Spende. Das Gelände, die Gebäude alles - auch die Mönche leben von Spenden. Jeden Morgen nach Sonnenaufgang gehen ist raus aus dem Wat und sammeln ihr Essen. Heute besonders in der Stadt wird bis auf den morgigen Sammelgang vieles über Geldspenden abgewickelt - also es arbeiten auch bezahlte Handwerker z.B - früher war das immer geleistete Arbeit direkt vor Ort, ohne Bezahlung - heute ist es eine Mischform.

[image]

Der Geldbaum unseres Familienclans wird hergerichtet und diverse Spenden müssen gezählt und passend hergerichtet werden.

[image]

So sieht das nachher aus bei der Prozession. An manchen Bäumen hängen ausschliesslich 1000 Baht Scheine. Nachher gibt es noch einen Kurzfilm.

[image]

Das Essen ist kostenlos. Der Familienclan hat ca. 20k Baht gespendet ....
Wir dürfen bei den Mönchen speisen, die Wähler sitzen draussen unter einem Zelt.

Kurzes Video vom Ablauf

Das war heute das Kulturprogramm in ganz Thailand.

Beim Essen ....

Wenn alles klappt in meiner Zukunft, weiss ich auch schon wie alles enden wird.

[image]

Das ist das Krematorium - in jedem grösseren Wat befindet sich ein solches. Alles löst sich in Rauch auf.

Wie immer das Wichtigste am Schluss: Während des Essens wird über Lautsprecher das heutige Ergebnis der Spendensammlung verkündet --- es waren mehr als 1,5 Millionen Baht. Alle brechen in ein lautes Gejohle aus ...

Hier geht es zu den Kommentaren

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.