Phantasie statt Fakten?

valuereiter, Dienstag, 05.11.2019, 15:35 (vor 208 Tagen) @ Naclador1057 Views

... Bisher steuern die
Regenerierbaren ... gerade mal gut 10% zum deutschen Energiemix bei.
Das ist nur der Stromanteil,

bitte Quellenangabe!
(oder schreibst Du einfach nur wirr zusammengesponnenes zusammen???)

ich finde hierzu
https://de.wikipedia.org/wiki/Bedarf_an_elektrischer_Energie
dass der Bruttostromverbrauch in D 2015 zu 32,6 % aus erneuerbaren Energien gedeckt wurde
Tendenz steigend ...

für Heizen und Verkehr brauchen wir etwa noch einmal so viel
Energie,

nochmal falsch:
der Stromverbrauch (600 TWh) macht gerade mal 16 % des gesamten Primärenergieverbrauchs (13.206 PJ = 3.700 TWh) aus

ist also "noch FÜNFMAL so viel"!

so dass die Regenerierbaren gerade mal 5% zum
Gesamtenergieverbrauch beitragen.

nein: 12,5 %
(Link s.o.)

Abgesehen davon geht gerade das US-Imperium in die Brüche, was noch für
die eine oder andere Verwerfung in den globalisierten Wertschöpfungsketten
gut sein dürfte.

genauso wie 1973/´74 die OPEC ein wenig rumgezickt hat ... und der Ölpreis plötzlich auf das Vierfache gestiegen ist ...

KURZFRISTIGE Preisschocks sind sicherlich zu erwarten

oder auch, dass MANCHE nix von der (meistens) billigen Energie abbekommen:
was hatten die Argentinier 2002 von einem in USD bezahlbaren Ölpreis, nachdem sie 1. keine Dollar hatten und 2. niemand ihre Pesos wollte?
hat uns/den Rest der Welt aber wenig gestört ...

Sprich: Auch wenn theoretisch Energie in Hülle und Fülle da ist, kann
niemand garantieren, dass diese auch in die Steckdose kommt. Warten wir's
mal ab.

wie in einem anderen Thread gestern geschrieben, erwarte ich, dass es in XY Jahren so weit sein dürfte ...

... und ich traue mir keine Einschätzung zu, ob das in 21 Jahren oder in 99 Jahren ist!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.