OT: "Peak Cheap Electricity"???

valuereiter, Dienstag, 05.11.2019, 11:02 (vor 203 Tagen) @ Naclador1172 Views

... Hoffen wir, das
Peak Cheap Electricity dem Ganzen einen Riegel vorschiebt, ...

Wie soll es zu einem "Peak Cheap Electricity" kommen???

siehe
https://www.ise.fraunhofer.de/content/dam/ise/de/documents/publications/studies/aktuell...
Die Grenzkosten für Atomstrom liegen in der Größenordnung von 1 ct/kWh, für Kohlestrom 3-7 ct/kWh, für Gasstrom 6-9 ct/kWh,
WENN die Kraftwerke bereits abgeschrieben sind = nur Brennstoff, Personal für den laufenden Betrieb und ab und zu ein Wartungsteam benötigt wird
Die Grenzkosten decken im Wesentlichen die Bereitstellung
des Brennstoffes, nicht jedoch die Neutralisierung der strahlenden Abfälle bzw. umweltbelastenden Emmissionen

und zum Vergleich:
In neuen MW-Kraftwerken wird PV-Strom in Deutschland zu Kosten ab 4-5 ct/kWh produziert, unter der Voraussetzung, dass der Strom gemäß momentaner Erzeugungsleistung vollständig abgenommen wird. ... International wurde
PV-Strom an Standorten mit hoher Solarstrahlung bereits zu Tiefstpreisen von 1,75 (Brasilien) bis 2 $ct/kWh (USA) angeboten.

und für alle, die lieber in windigen Nächten Strom haben:
zum Gebotstermin 1. Februar 2018 ... Die Ausschreibung für Strom aus onshore-Windkraft ... hat einen Durchschnittspreis von 4,60 ct/kWh erbracht.

--> billigen Strom wird es zukünftig genug geben - die Frage ist nur WANN und wo ;)

die Kunst wird nicht die billige Erzeugung des Stroms sein, sondern die Abstimmung einer zu wesentlichen Anteilen nicht steuerbaren Stromerzeugung mit dem Verbrauch des Stroms - und die Zwischenspeicherung gerade überschüssigen, aber in xy Stunden dringend benötigten Stroms!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.