Himmel, Arsch und Wolkenbruch!

Tempranillo, Dienstag, 29.10.2019, 00:36 (vor 336 Tagen) @ Hannes1627 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 29.10.2019, 00:39

Hallo Hannes,

mir ist völlig egal, was Du machst, es geht mich auch nichts an, und über Geschmacksfragen habe ich noch nie gestritten, streite ich nicht und werde das auch nicht tun.

Meinen Standpunkt habe ich wirklich oft genug und in aller Deutlichkeit artikuliert, und ich verstehe nicht wie solche Sätze zustandekommen, die mit dem, was ich schreibe, nichts zu tun haben:

Die Rolling Stones sind nicht vorrangig unser Problem, wirklich nicht.
Warum @Tempranillo soll ich darauf verzichten, uns zu feiern, unsere
Lebensfreude und Gesundheit, mich, mein liebes Weib und die Meinen? Wir
feiern uns, nicht Jene. Ich wäre ja blöde, würde ich mir das
Und bei Letzterem hakt's leider immer etwas, mehr oder weniger! Da verstehe
ich Dich gut @Tempranillo, ich glaube das jedenfalls. Mir stinkt auch so
einiges. Aber wahrscheinlich sind die Hippies alle schon tot und wir haben
heute andere Probleme. Du solltest das Kind nicht mit dem Bade
ausschütten, entspann Dich mal, rät freundlich.

Himmel, Arsch und Wolkenbruch! Mach doch was Du willst, es interessiert mich überhaupt nicht, aber ich behalte mir vor, beim Thema Stones & Co. meinen sehr persönlichen Senf abzugeben, der niemandem gefallen muß, und ich pfeife auch darauf, ob ich Zustimmung erhalte, oder nicht. Aber gefreut hat mich natürlich, meine Ansicht von Éric Zemmour ausgesprochen zu sehen:

Alle, die sich in der alten, von Katholizismus und bürgerlichem
Gesetzbuch regierten Gesellschaft in die Enge getrieben fühlten, allen,
denen man eine Befreiung vorgegaukelt hat, an die sie legitimerweise
geglaubt haben, Frauen, Jugendliche, Homosexuelle, Dunkelhäutige, Juden,
Protestanten, Atheisten, alle, die sich innerhalb der weißen männlichen
Mehrheit als eine von der Mehrheit wenig geschätzte Minderheit fühlten,
haben mit Freuden unter den abgehackten Rhythmen der wackelnden Hüften
Mick Jaggers die Statue vom Sockel gestoßen, und sie alle waren die
nützlichen Idioten eines Ausrottungskriegs gegen den weißen
heterosexuellen Mann.

Zemmour stellt wie ich eine Verbindung zwischen Mick Jagger und Völkermord her!

In meinen Augen entspricht seit Elvis Presley alles, was als Pop, Rock und Rap aus den USA kommt, dem Lagerorchester von Auschwitz. Das ist der Soundtrack zum Völkermord.

Ob das jemand gut findet oder nicht, ist mir völlig wumpe, aber von diesem Standpunkt rücke ich keinen Millimeter ab und auch nicht davon, Hollywood und US-Fernsehprogramme als Entsprechung zum Kinoprogramm des Lagers Auschwitz zu betrachten, als Ablenkung, damit sich die Insassen ohne Aufzumucken genozidal massakrieren lassen.

Auch hierbei geht es mir wieder hinten links vorbei, ob jemand den Mist aus Hollywood gut findet.

Wie bereits bei den Stones, Coca-Cola und McDonalds lasse ich ihm selbstverständlich seine Meinung, aber ich werde trotzdem auf meiner Ansicht beharren, die den Vorzug hat, vom sephardischen Juden Zemmour geteilt zu werden.

Ist das jetzt endlich klar geworden?

So wenig ich die Absicht habe, Dir vorzuschreiben, was Du essen und trinken darfst, denke ich nicht im Traum daran, Dir den Spaß an den Stones nehmen zu wollen.

Ich behalte mir lediglich vor, zu sagen, daß ich Stones & Co. grauenhaft, zum Erbrechen finde und akzeptiere selbstverständlich, solltest Du etwas ähnliches über Bach, Mozart und Beethoven sagen.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.