Das habe ICH weder behauptet noch gedacht

Mephistopheles, Datschiburg, Montag, 28.10.2019, 13:45 (vor 292 Tagen) @ Diogenes Lampe2536 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 28.10.2019, 13:55

So aber regt der Link einen Nereus - der nun seine

Freimaurerriecherei gegen meine "Jesuitenriecher" stellt - nicht zum
Weiterforschen über die geistigen Kämpfe zwischen Aufklärung und Kirche
an sondern dient nur als weiterer Aufhänger für eine billige
Retourkutsche gegen meine Hinweise. So aber verlassen auch Sie die
sachliche Ebene und begeben sich auf die persönliche: Freimaurerriecher
gegen Jesuitenriecher. Auf dem Niveau sind wir jetzt also angelangt! Den
Schaden dabei haben Sie selbst, Nereus helfen Sie nicht wirklich weiter und
mir ist das - offen gestanden - zu blöd.

So ein dahingeworfener Link bestätigt dann nur die - Vorsicht! Der
Begriff, der jetzt kommt, steht unter Freimaurereiverdacht! -
Vorurteile von Nereus, der offenbar als frommer Mann sehr geneigt
ist, es sich weiter in seinen unterkomplexen Ansichten über das Thema
denkbequem zu machen, und sieht sich noch weniger motiviert, selbst der
Sache wirklich auf den Grund zu gehen und sich weiter zu bilden. So lähmen
wir Deutschen einander geistig. Das ist wahrlich mephistophelisch.

Das ist natürlich seine und Ihre Sache. Ich finde das allerdings schade,
denn hier kommt man wirklich nur mit Aufgeschlossenheit und Aufrichtigkeit
sich selbst gegenüber weiter. Aber es zeigt eben auch sehr anschaulich,
dass selbst diejenigen, welche wie Sie, Nereus und manch andere glauben,
sie seien tief in die Geschichte eingedrungen, wenn sie die "Jüdische
Weltverschwörung" hinter allem Übel entdeckt haben, weil sie schließlich
ja alle Bücher darüber gelesen haben, die ihnen diese bestätigen, nicht
merken wollen, dass sie immer nur weiter an der Oberfläche kratzen, dabei
ein pater-idiotisches Nationalisten-Selbstmitleid als Opfer der "perfiden
Juden" (O-Ton Tridentiner Messe) pflegen, dabei ROM ins Netz gehen und sich
dennoch als wahre Freigeister ansehen. Dazu fällt mir dann nur noch
Napoleons Einschätzung der Deutschen ein, wie wenig diese an Aktualität
eingebüßt hat und wie richtig er damit lag.

Mir geht es hier durchaus nicht um Besserwisserei. Mir ist es ganz
gleichgültig, was Sie von mir halten. Ich nehme mich dabei gar nicht
wichtig und Sie, Nereus oder wer auch immer können von mir auch Ihre
Gewissheit pflegen, ich sei ein perfider Freimaurer.

Das ist nicht meine Denke. Das überlasse ich dem lieben @nereus auf seiner immerwährenden Suche nach dem Bösen. Meiner Meinung nach sind Gut und Böse identisch bzw. zusammengehörig wie Jin und Jang, so dass wer immer das Böse will, das Gute bewirkt und - viel wichtiger noch - umgekehrt genau so. Wer immer die Hölle auf Erden bereitet, muss nur ganz fest das Gute beabsichtigen.

Ich amüsiere mich nur gerade mephistophelisch, dass ich da ins Blaue einen Nagel auf die Fahrbahn gelegt habe und alle drauf reintreten.

Aber im Ernst, wenn man irgendwo vorankommen will, dann muss man die Sachlage unterkomplex betrachten. Wir wissen heute, dass die Keplerschen Gesetze, die Newtonschen Gesetze, die Atomtheorie samt und sonders unterkomplex waren. Aber, wenn man irgendwo vorankommen will und tiefer in eine Sache eindringen will, ist es sogar notwendig, dass man erst mal unterkomplex rangeht.

So habe ICH niemals was gegen Ihre Jesuitenriecherei einzuwenden gehabt - nach dem Motto, mag die Hypothese auch unterkomplex sein, so hilft sie doch sehr zur Gewinnung wichtiger Einsichten - , allerdings, sie gestatten hoffentlich, dass ich sie leicht amüsiert mit gelinden Zweifeln betrachte.

Trotzdem, und dazu stehe ich, ist eine - fragwürdige - Hypothese allemal besser als das Stochern im Nebel.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.