"HumanTrafficing"-Menschenhandel - und tote Senatoren

Olivia, Montag, 21.10.2019, 17:48 (vor 223 Tagen)3057 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 21.10.2019, 18:04

Ich hatte vor einiger Zeit bereits geschrieben, dass diejenigen Personen, die versuchen, gegen den massiven Menschenhandel in den USA (so wie in Europa auch) vorzugehen, sehr leicht einem Attentat oder einem Unfall oder ähnlichem zum Opfer fallen. Seinerzeit wurden 2 US-Senatoren ermordet, die sich mit dem "Kinderhandel" auseinandersetzten. Poly hat zu diesem Thema recherchiert und stellt diese 2 Senatoren kurz vor. Ein weiterer Senator versucht, die Arbeit fortzuführen. Jeder dieser Menschen verdient den allerhöchsten Respekt und die Bewunderung, dass sie unter sochen Umständen für ihre gerechte Sache kämpfen.

Vielleicht kann irgend jemand Teile von diesem Video übersetzen. Die Zusammenhänge, die Poly anspricht, sind einfach furchtbar. Ich habe momentan keine Kraft dazu. Ich hatte in den letzten Tagen mehr Stress und habe mehr gearbeitet, als meiner Gesundheit zuträglich ist. Ich bin einfach müde.

https://www.youtube.com/watch?v=9sCBg6TLjnI

Wir können uns alle noch an die vielen "Verstorbenen" (Dutroux) in Europa erinnern, die versuchten, diese fürchterlichen Verbrechen hier in Europa mit aufzuklären.

Nur kurz zur Situation in Europa: Offenbar werden hier viele schwarze Frauen zur Prostitution gezwungen - unter fürchterlichen Bedingungen (vmtl. sogenannte Flüchtlinge") - Das war das brutale Ende der Reise "ins gelobte Land". Man mag sich nur noch schütteln.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.