Zorn

Falkenauge, Mittwoch, 16.10.2019, 13:48 (vor 271 Tagen) @ Tempranillo1422 Views

Wie man sich in der jetzigen Situation ohne bedingungslosen Haß auf USA,
Transatlantikimkperium und OMF-BRD aus der Herrschaft dieses Raub- und
Völkermordimperiums befreien kann, verstehe ich nicht? Mir erscheint das
geradezu als Conditio sine qua non. Ohne Haß kommt es nicht einmal zum
zündenden Funken, der den Befreiungsimpuls entfacht.

Schädlich und zerstörerisch wirkt der Haß, und in dem Punkt gebe ich
Dir natürlich recht, sobald er blind, unkontrolliert und ungerichtet ist.

Das dürfte jedoch eine vor allem deutsche Spezialität sein, im Gedanken-
und Gefühlenebel die Kontrolle über sich zu verlieren und wie ein
Besoffener um sich zu schlagen, Hauptsache, man erwischt einen, an dem man
seinen jahrelang aufgestauten Frust abreagieren kann.

Was ich meine, lesen wir täglich u.a. bei Eichelburg, dessen benebelter
Haß sich auf Linksrotgrünversifft, den Sozialismus und Islam richtet und
dabei die wahren Verursacher, die es gälte aufs Korn zu nehmen, außer
Acht läßt, vor allem Finanzoligarchie, Marktliberalismus und
Transatlantikimperium.

Tempranillo

Hallo Tempranillo,

ich würde Hass durch Zorn ersetzen, sozusagen "heiligen Zorn".

Gruß
Falkenauge


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.