Wobei ich das aufgrund neuerer Infos schon korrigieren muss

helmut-1, Siebenbürgen, Samstag, 12.10.2019, 05:54 (vor 226 Tagen) @ helmut-11266 Views

Anscheinend berücksichtigt man mittlerweile die zunehmenden Windgeschwindigkeiten, Windhosen und Hurrikans und verstärkt die Bauweise. Die Angaben im vorangegangenen Kommentar sind die traditionellen Bauweisen. Mittlerweile sieht das so aus, ums an einem Beispiel zu demonstrieren (hab ich aus einem anderen Forum übernommen):

Windpark Hof am Leithaberge
Windpark Seibersdorf
Enercon E-115

2.500t Fundament, davon 95t Stahl, 950m³ Beton
133m Turm davon wiederum 87m Beton und 46m Stahl zu gesamt 1.600t, davon Turmkopf 260t.

Über den Daumen sollten das mit den Turmsegmenten 1.100-1.200 m³ Stahlbeton sein.

Deckt sich mit den Angaben von Tünnes im Kommentar weiter unten.

Wenn man sich dann noch vorstellt, wieviel CO² bei der Zementherstellung anfällt......

https://www.spiegel.de/plus/zement-der-heimliche-klimakiller-a-0d863a07-d143-4335-a64e-...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.