Dann wollen wir mal

Rotti, Pampa, Freitag, 11.10.2019, 22:38 (vor 231 Tagen) @ ottoasta2480 Views

Servus ottoasta

Dann erkläre ich den Schwachsinn an echos post.

.....denn ich wohne zwischen normalen Bauern, ziemlich grosse dabei..
Die haben überwiegend noch Anbindeställe, da steht die Kuh 10 Jahre am
Stück in Reih und Glied! Bekommt alle Jahr ein Kalb. Das muss sein, damit
immer die MIlch fliesst. Das Kalb wird sofort nach der Geburt weggenommen,
mit Milchaustauschern grossgezogen.

Nicht in Anbindeställen, die sind am auslaufen und eigentlich immer bei kleinen Beständen zu finden. Natürlich muss die Kuh jedes Jahr ein Kalb bekommen, das ist in der freien Natur nicht viel anders.
Moderne Zukunftsbetriebe (meistens auch große Betriebe mit ab 80 Kühen) haben Laufställe mit Aussenklima und viel Licht und Luft im Inneren.
Du kannst keine hochleistende Kuh halten, der es nicht wohl ergeht.

Nach 10 Jahren geht es zum Schlachter. Die können bei der Verladung kaum
laufen!

Schon daran gedacht, dass eine Kuh Probleme hat, die Rampe hochzulaufen? Im Stall aber gibt es normal keine solchen Rampen.

Merke: Einem solchen Bauern gehört der Hof zugesperrt. Nur sagt das die
Politik hier nicht , die haben Angst um die Wähler.

Der Witz des Tages, welche Wähler, wieviele Bauern gibt es? [[freude]]


Diejenigen, welche sog. Laufställe haben, machen es ein wenig besser.
Aber die hätten fast alle massig Platz und könnten Freiplätze schaffen.
Entweder Weide oder zumindest einen Hof im Freien. Mögen die aber nicht ,
da mit Arbeit verbunden.

Kannst es ja besser machen. [[freude]]


Da schreien dann die Bauern wegen dem geringen Milchpreis! Die sollten ,
bei Anbindeställen, noch weniger bekommen, denn merke:
Ein Bauer ändert nur etwas wenn es am Geldbeutel weh tut!

Noch nicht mitbekommen, das ist schon so. [[top]]


Übrigens, die hier konventionell erzeugte Milch ist für mich kein gutes
Lebensmittel.

Schau dir mal die Fütterung an: Silage aus Gras oder Mais, Kraftfutter
wenn nicht vom eigenen Hof dann Soja!

Begriffsverirrung, Soja ist ein Bestandteil der hofeigenen Mischung. Soja wird als Eiweißträger eingesetzt, alternativ Rapsextrationsschrot, oder Erbsen. Das eigene Getreide dient als Energielieferant. Heutige Milchkühe sind auf Leistung gezüchtet. Sie geben genetisch bedingt viel Milch, ob ich sie nun gut füttere oder nicht................ Konsequenzen kannst dir selber ausmalen.


Durch die Qualzüchtungen (extrem grosse Euter usw.) viele Entzündungen,
Antibiose! Eine gewisse Menge Eiter wird von der Molkerei toleriert.

Nein, da wird nichts toleriert. Jede Milch enthält von Natur aus sommatische Zellen. Erst wenn die Werte auffällig hoch sind, dann wird die Milch nicht mehr abgeholt. Das heißt, wenn Eiter in der Milch vorhanden ist, dann bleibt sie stehen.


Und insgesamt ist Milch ungesund, Verhältnis Calcium-Phosphor!
Unnatürlich für erwachsene Menschen! Und eine Menge Hormone!

Das mag für Asiaten zutreffen, Europäer vertragen Milch sehr gut, da wir genetisch darauf eingestellt sind, siehe Milchzucker.


Ich trinke grundsätzlich keine Milch, nur ein kleiner Schluck zum
aufschäumen beim Cappucino! Und da Biomilch!
Meine Butter kaufe ich entweder im Bioladen, da nach Möglichkeit
Bergbauernbutter oder gleich Kerrygold aus Irland, da stehen die Tiere fast
ganzjährig auf der Weide; die haben ja mildes Klima!

Das kannst du halten, wie du willst. Die irischen Kühe geben auch eine menge Milch. [[freude]]


Otto

--
Ich esse und trinke, also bin ich.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.