Danke, sehr gute Antwort.

aprilzi, tiefster Balkan, Donnerstag, 10.10.2019, 10:45 (vor 272 Tagen) @ Scupoli2338 Views

Hi,

Johannes Paul II war einerseits ein sehr frommer Papst, andererseits ließ
seine theologische Bildung zu wünschen übrig. Worin er m.E. zutiefst
überzeugt war, war der Kampf gegen den Kommunismus. Den meinte er
sichtlich ernst. Dass der Vatikan unter JP2 maßgeblich am Aufbau der
Solidarnosc beteiligt war, gilt heute als unumstritten.
Aus sowjetischer Perspektive war klar, dass dieser Papst weg musste,
wollte man Polen nicht verlieren. Also begann man an diversen Strippen zu
ziehen, da man, aufgrund des (für einen Papst) relativ jungen Alters JPs,
nicht erwarten konnte, dass sich das Problem von selbst erledigte.

Und die Russen hatten nichts besseres zu tun, als diesen Auftragsmord Bulgarien in die Schuhe zu schieben. Hier ist bekannt, dass die Türkenpartei in Bulgarien vom russischen Geheimdienst organisiert wurde. Diese spielte lange Zeit die Rolle des Mehrheiten-beschaffers im Parlament und baute so ihre Positionen im öffentlichen Dienst aus.

Da kann man sehen, wieviel Bulgarien wert war in den Augen der Sowjets. Nichts.


Gruß


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.