Ich lese Schopi (auch unter seinem Spitznamen Schopenhauer bekannt)

Oblomow, Leipzig, Dienstag, 08.10.2019, 17:37 (vor 312 Tagen) @ trosinette2277 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 08.10.2019, 18:04

Der Mensch ist seit etwa der Zeit traumatisiert, seitdem er Bewusstsein hat. Kriege gab es immer, komisch aber, dass es jetzt posttraumatische Belastungsstoerung gibt. Du willst mir doch nicht erzaehlen, dass sich irgendetwas veraendert hat. Veraendert hat sich der Blick auf das gesamte Desaster, besonders das eigene. Da der Narzissmus wohl Hallodri treibt, und die Verwirrung gross ist (Verbloedung), meint man nun, auf Unglueckserforschung gehen zu muessen. Zur Selbstreflexion reicht es einstweilen, dass man seine eigene Trotteligkeit erkennt. Individuum est ineffabile. Man sollte zurueckkommen, sich Freunde zu suchen und zu beten wegen mir, statt Psychoarschloecher zu alimentieren. Ich wuerde diese ganze Brut abschaffen und deren Pseudokrankheitsbilder gleich mit. So, aber jetzt muss ich nen gute Therapeuten finden, der mir erklaert, warum ich Therapeuten Scheisse finde. Dabei koennte er mich sofort heilen, indem er seinen Job aufgibt.

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.