Die Verdummung der Kinder durch ihre Behandlung als kleine Erwachsene

Falkenauge, Donnerstag, 26.09.2019, 08:04 (vor 289 Tagen)4704 Views

Seit etwa zwanzig Jahren wird in den Bildungseinrichtungen die Vorstellung umgesetzt, dass die Kinder kleine Erwachsene und damit Partner der Erzieher und Lehrer seien. Entsprechend müssten die Kinder schon früh zu selbstverantwortlichem Lernen angeregt werden, indem sie selbst bestimmen, mit welchen Themen sie sich, wann, wie, wie lange und mit wem zusammen beschäftigen wollen. -

Der Kinder- und Jugendpsychiater Dr. Michael Winterhoff schlägt Alarm. In der anschwellenden Zahl entwicklungsgestörter und zurückgebliebener Kinder, die nach seinen Recherchen bereits bis zu 50 %, an Grundschulen gar 70 - 80 % betragen, sieht er eine gesellschaftliche Katastrophe auf uns zukommen.
Siehe:
Der kleine Erwachsene - oder die Verdummung des Kindes


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.