Deutsche Gedichte No. 3 | Walter von der Vogelweide: Wer sleht den lewen

Oblomow, Leipzig, Donnerstag, 19.09.2019, 00:38 (vor 330 Tagen) @ Oblomow3683 Views

Dieses Gedicht musste ich als 13jähriger auswendig lernen. Ich kann es noch heute im Mittelhochdeutschen hersagen. Überhaupt sollte man die Kinder Gedichte auswendig lernen lassen. Die alte Frau Brühl, meine Deutschlehrerin, werde ich nie vergessen. RIP.

Herzlich
Oblomow
__________________________________________________________________-

Walther von der Vogelweide, Wer sleht den lewen?

Wer sleht den lewen? wer sleht den risen?
wer überwindet jenen unt disen?
daz tuot einer der sich selber twinget
und alliu sîniu lit in huote bringet
ûz der wilde in stæter zühte habe.
geligeniu zuht und schame vor gesten
mugen wol eine wîle erglesten:
der schîn nimt drâte ûf unt abe.

Wer erschlägt den Löwen? Wer erschlägt den Riesen?
Wer überwindet jenen und diesen?
Das kann nur einer, der sich selbst bezwingt
und alle seine Glieder unter Kontrolle bringt,
der bannt in fester Zucht die ungefügen.
Vor Fremden mit schönen Posen und Manieren
kann man wohl für eine Weile brillieren:
Der hohle Glanz wird schnell verfliegen.

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.