Erstmal vielen Dank für die ausführliche Info

helmut-1, Siebenbürgen, Samstag, 14.09.2019, 20:12 (vor 380 Tagen) @ der_Chris1103 Views

Denke, dass wir da aber aneinander vorbeigeredet haben. Du hast über etwas ganz anderes berichtet als ich gefragt habe.

Sonst mal selber bisschen googeln.

Hab ich, verlass Dich drauf. Sonst hätte ich nicht die einzelnen links anführen können. Das, was ich geschrieben habe, ist die Summe meiner persönlichen Erfahrungen, ergänzt durch die Tante google. Ich gehör nicht zu denen, die was wissen wollen und übers Forum dann unausgesprochen suggerieren, - macht mal schön und sucht für mich. Entweder habe ich nichts gefunden, oder nichts Befriedigendes für mich.

Du sprichst von Gruben. Das bringe ich mit dem alten Begriff "Senkgrube" in Verbindung. Das ist das, wo man am Bauernhof auf dem Plumpsklo hineinkackt, und was sich dann in einer Grube sammelt. Diese muss dann gelegentlich entleert werden, und auch da ist es zu Unfällen gekommen, - aufgrund verschiedener Gase.

Die vornehmeren Senkgruben bestehen aus Betonelementen im 3- Kammersystem oder mindestens im 2-Kammer-System. Sind die Dinger dann geleert und werden - aus irgendeinem notwendigen Grund - von innen erneut abgedichtet, dann hat man sich vorzusehen, - denn dann tritt alles das ein, wovon Du geschrieben hast. Der Teufel steckt dann im Detail, resp. die toxischen Ausdünstungen kommen aus dem Beton.

Um das Ganze nicht so trocken zu behandeln, kann etwas Aufheiterung nicht schaden. Schon als Jüngling kannte ich das Lied bei uns in Österreich:

"In oller Herrgottsfruah,
- jo do gehts lustig zua,
- bei uns am Nochbarhaus,
- do ramans 's Scheißhaus aus.
Refrain:
De Pumpn fongt zum pumpn an
und pumpt, was se nur pumpn kann -
und Lumpen, Fetzen, Scheißpapier,
des kimmt daher, i woaß net wia....."

Und so fort. Leider habe ich das im Net nicht gefunden, sonst hätte ich den link dazu angefügt.

Nun weiter ernsthaft:
Alles, was ich erzählt habe, das bezieht sich auf Brunnenschächte, aus denen Trink- oder Brauchwasser entnommen wird. Oder auch auf reine Revisionsschächte, wo überhaupt keine Flüssigkeit drin ist, sondern ein betonierter Boden.

Also gehe ich davon aus, dass das, was Du in den drei Punkten aufgezählt hast, auf meine Frage gar nicht zutrifft. Oder irre ich mich da?

Möglicherweise hast Du den Begriff "Brunnenschacht" insofern falsch interpretiert, weil man ja die im Handel käuflichen "Brunnenringe" genauso für Senkgruben verwendet.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.