Das Thema ist sehr viel weiter gefaßt

Tempranillo, Freitag, 13.09.2019, 11:00 (vor 306 Tagen) @ NST1298 Views
bearbeitet von unbekannt, Freitag, 13.09.2019, 11:33

Jeder der ernsthaft nach dieser Wahrheit sucht, findet sie auch. Dazu muss
man nicht zwingend Französisch können.

Was das am meisten tabu- und verbotsbesetzte historische Thema betrifft, stimmt das. Aber wenn es um ein realitätskonformes Demokratieverständnis geht, das erst erlaubt, die historischen Tatsachen und vieles mehr in den richtigen d.h. messianisch-globalistischen Zusammenhang einzuordnen, ziemlich sicher nicht mehr. Ich meine Einsichten wie diese hier:

> Unsere Wissenschaftler und Eliten haben uns verraten. Unsere Päpste, unsere Bischöfe (mit Ausnahme Bischof Williamsons).

Unser Unglück, soweit es die OMF-BRD betrifft, hat seine wahre Ursache im Verrat von Oben! Das zu erkennen und diese Erkenntnis auch zuzulassen, fällt sehr viel leichter, versteht man französische Autoren und kann dann auch einordnen, was Oswald Spengler an schauerlich verlogenem Mist zusammengeschmiert hat oder Typen, die mit Schwarmtheorie oder Urmacht der Masse ankommen.

Sein ganzes Restleben war er SPD Anhänger und Wähler.

In meinem Vorleben bin ich SPD-Anhänger und -Wähler gewesen.

Als der Film von
Spielberg Schindlers Liste herauskam, da lebte er noch, konnte auf
Nachfrage aber überhaupt nichts daraus bestätigen.

Leute wie meinen Onkel gab es in meiner Generation genug, die man fragen
konnte, die meisten davon redeten nur ungern über die erlebten
Kriegszeiten.

Der Spielbergfilm war das Startsignal für die ultimative Wahrheit, denn
die Kriegsgeneration war so gut wie komplett am abtreten. Nach der
Jahrtausendwende wurde das ganze noch intensiver in die
Bildungseinrichtungen getragen - Zeitzeugen gab es so gut wie keine mehr -
die paar Ausnahmen wie die eine 90 jährige Oma - die sie in den Knast
steckten, waren die Ausnahme.

Die Brutkastenlüge um den Irak Krieg zu starten, ist auch
Allgemeinwissen. Also was braucht ein vernünftig denkender Mensch um die
Wahrheit herauszufinden, nur etwas Eigeninitiative und er findet genug
Fakten.

Mit französischen Autoren im Hinterkopf wird es erheblich leichter fallen, sich gegenüber Systemlingen jeder Sorte zu behaupten und Rückgrat zu zeigen. Der Weg, Dich dann als dumpfdeutschen, engstirnigen bornierten Spießer in die Ecke zu stellen, der von nichts eine Ahnung hat und die Überlegenheit des demokratischen Internationalismus nicht erkennt, dürfte ihnen damit abgeschnitten sein.

Mich würde interessieren, was der promovierte Literaturwissenschaftler Habeck sagt, fragt man ihn, ob er weiß, wie der größte Romanautor des 20. Jahrhunderts, Louis-Ferdinand Céline, über die Demokratie gedacht hat?

Ich: *Céline bezeichnete die Demokratie, nicht etwa Auschwitz, als Ecole des cadavres, Schule der Leichen. Und Sie, Herr Habeck (...Scholz, Seehofer, Frau Merkel, Roth, Nahles...) gehören zu deren Lehrern.*

Dann wird der Habeck große Augen machen, wetten?

Zum Lehrkörper der Leichenschule gehört auch Oswald Spengler, er war ihr Direktor. Mit diesem Satz gibt er zu erkennen, wo man ihn einordnen muß:

*Einen langen Krieg ertragen wenige, ohne seelisch zu verderben; einen langen Frieden erträgt niemand.*

Das verbindet Oswald Spengler mit den Demokraten. Wie sie will er aus den Völkern williges Kanonenfutter machen und versucht sie in erzieherischer Weise, seinen Untergang des Abendlandes, darauf vorzubereiten.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.