Logen

Falkenauge, Mittwoch, 04.09.2019, 12:53 (vor 310 Tagen) @ Tempranillo3066 Views

Im Moment lese ich folgendes Buch: Jean-Pierre-Louis Marquis de Luchet,
Sectes illuminés.
Wie der Titel bereits andeutet geht es darin um den von Adam Weishaupt
gegründeten Verein.

Zwar ist bis jetzt nicht sonderlich ergiebig, was ich gefunden habe,
abgesehen von einer Information:
Freimaurer und Illuminaten verfolgten nichts weniger, als sämtliche
Völker zu knechten und eine Weltherrschaft zu errichten.

Der Marquis bezeichnet das als großangelegte Verschwörung
(conspiration).
Nicht wirklich aufregend, werdet Ihr denken.
Ihr hättet völlig recht damit, aber würdet Ihr bei Eurer Ansicht
bleiben, wenn ich Euch sage, wann das Buch erschienen ist?
1789, dem Jahr der großen französischen, eigentlich englischen
Revolution!

Den Essai des Herrn Marquis de Luchet könnte man jedem Systemling, jeder
Systemnutte entgegenhalten, dem/der nichts besseres einfällt als die von
der CIA in die Welt gesetzte Denunziationsvokabel der Verschwörungstheorie
und des Verschwörungstheoretikers zu verwenden.

Tempranillo

Hallo Tempranillo,

viele Menschen auch in den USA wussten und wissen, dass hinter den finanzwirtschaftlichen Hintergrundkreisen der USA noch mächtigere Kreise stehen, von denen sie wiederum gelenkt werden oder mit denen sie eng verflochten sind: Geheimgesellschaften.
Auf sie deutete Woodrow Wilson hin, Präsident von 1913 bis 1921, als er schrieb:
„Seit ich in die Politik getreten bin, sind mir die Ansichten von Männern vor allem privat anvertraut worden. Einige der größten Männer in den Vereinigten Staaten auf dem Gebiet des Handels und der Industrie haben Angst vor etwas. Sie wissen, dass es eine Macht irgendwo so organisiert, so subtil, so wachsam, so verriegelt, so vollständig, so durchdringend gibt, dass sie lieber nur flüstern sollen, wenn sie sie verurteilen.”

Der viefach verkannte Rudolf Steiner machte 1917 darauf aufmerksam, dass noch bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts philosophische Historiker
„auf den Zusammenhang der Französischen Revolution und aller folgenden Entwickelung mit den Logen hinweisen. In den Zeiten, die als vorbereitend für die Gegenwart in Betracht kommen, hat sich die westliche geschichtliche Entwickelung, die westliche Welt niemals von den Logen emanzipiert. Immer war der Einfluss der Logen stark wirksam, das Logentum wusste die Kanäle zu finden, um den Gedanken der Menschen gewisse Richtungen einzuprägen. (…)
Sie werden leicht überall Wege finden können, durch die innerhalb der westlichen Kultur der letzten Jahrhunderte, die der Gegenwart vorangegangen sind, die Prägung der Gedanken in der exoterischen Welt durch die Esoterik der Logen nachgewiesen werden kann. Selbstverständlich gilt dies nicht von der Zeit vor Elisabeth, vor Shakespeare; aber von dem, was später kommt, gilt es.“

Der Begriff der Freimaurer muss nur etwas differenziert betrachtet werden.
Vgl.: Die geheime Machtelite


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.