Eine gute Nachricht (Eu-angelium) für die Gold-Bugs!

Mephistopheles, Datschiburg, Dienstag, 13.08.2019, 10:08 (vor 415 Tagen) @ nereus4143 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 13.08.2019, 10:12

Seine Thesen zur Goldpreismanipulation wurden hier nicht von allen gerne
gesehen, aber das ist ja wie mit allen Verschwörungstheorien – man kann
daran glauben oder man kann es sein lassen. [[zwinker]]

Inzwischen ist er in der Gold-Branche ein gefragter Experte und aktuell
gibt es von ihm ein Interview bei der russischen Agentur Sputnik (früher
RIA Novosti).
Vermutlich hat sich Herr Speck mit 3 Stück Tscherwonez für ein Gespräch
beim Putin-Staatsfunk bestechen lassen. [[ironie]]
Irgendwie muß man ja eine Reaktion provozieren können, oder?
[[freude]]

Hier ein Ausschnitt.

„Seit etwa Mitte 2018 entwickelt sich der Goldpreis sehr stark
gegenüber allen Währungen auf der Welt. Üblicherweise ist es so, dass
bei einem schwachen Dollar der Goldpreis stark ist. Das ist aber seit etwa
zwölf Monaten nicht der Fall. Das spricht für eine eigene innere Stärke
des Goldpreises. Meines Erachtens ist der Goldpreis nun technisch frei und
somit auch frei für schnellere Anstiege, als wir sie in den letzten zwei
bis drei Jahren gesehen haben.
..
„Machen wir uns nichts vor“, konkretisierte der Münchner
Gold-Fachmann seine Wirtschafts-Analyse:
„Wir haben einfach ein desolates, überschuldetes Finanzsystem weltweit.
Das hat sich über Jahrzehnte aufgebaut und das wird sich entladen müssen.
Die weltweite Überschuldung ist so hoch, dass ein Zinsanstieg beim
jetzigen Niveau zu einem Bankrott vieler großer Unternehmen und Staaten
führen würde. Sinnvoll wäre es natürlich für Zentralbanken, jetzt die
Zinsen anzuheben. Aber Politiker wie US-Präsident Trump denken eben nur
kurzfristig und wollen ihre Wiederwahl sichern.“ Aber es gebe eben einen
Gewinner bei dem Szenario, denn das Edelmetall profitiere „als
krisensichere Anlage“ stark von der gegenwärtigen Wirtschaftslage.
„Damit ist der Weg für den Goldpreis frei nach oben.“
..
Goldmarkt-Experte Speck rechnet mit einem weiteren Anstieg sowohl beim
Goldpreis als auch bei der Zahl der Gold-Käufer und Investoren.
..
Da die Konkurrenten schwächeln, müsse Gold nun zwangsläufig weiter an
Wert gewinnen. „Das wird dem Goldpreis in den nächsten Jahren letztlich
sehr gut tun. Gold wird sehr stark steigen, dabei dient das Silber
sozusagen auch als ein Turbo-Beschleuniger.“

Quelle:
https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20190812325602066-ueberschuldete-weltwirtschaft-g...

Leider verrät der Experte nicht, welche Kursziele er im Auge hat.
Aber vielleicht lüftet er für uns dieses Geheimnis im Gelben Salon.
[[zwinker]]

mfG
nereus

Ist zwar von gestern, aber ich habe mir gedacht, da kommt doch noch etwas im Forum, wo es besser dazu passt.
Eine gute Nachricht! Gold kann jetzt noch weiter geplättet werden, so dass man weniger Folie verbraucht, um die Wolframbarren darin einzuwickeln! Das lässt doch das Herz eines jeden Goldbugs höher schlagen!

[image]

https://www.wissenschaft.de/astronomie-physik/blattgold-im-nanomassstab/?utm_source=new...

PS: Wer sich im Debitismus auskennt, der weiß natürlich, dass nicht der Goldpreis steigt, sondern der Wert des Geldes fällt.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.