Schwere Frage, nächste Frage

nereus, Montag, 12.08.2019, 16:56 (vor 337 Tagen) @ Andudu2990 Views

Hallo Andudu!

Wie schwer der Fall Epstein moralisch zu bewerten ist, dürfte man erst wissen, wenn der ganze Dreck gründlich untersucht wurde.

Aus politischer Sicht ist es ein sehr bedeutender Fall, weil er die Struktur der Hydra sichtbar macht.
Die sogenannte Elite korrumpiert sich selbst, was für mich ein klarer Beweis ist, daß nur wenige Tausende in der Lage sind Milliarden von Menschen „zu bewegen“, durch Manipulation, durch Erpressung und weitestgehend krimineller Energie.

Die Spinne im Netz, die zu Epstein, Maxwell und anderen führt, hat Epstein benutzt, um zahlreiche Personen in die Hand zu bekommen.
Da mögen viele Schweine darunter sein, aber vielleicht waren auch ein paar weniger Verkommene darunter, um die lediglich ein Arrangement drapiert wurde.
Was würde man von einem Mann denken, der auf dieser inzwischen extrem berüchtigten Insel war (ohne zu wissen, was da wirklich abgeht) und der gut abgefüllt in eine verfängliche Situation gebracht wurde, weil ihm eine 14-jährige, sehr leicht bekleidete Bedienung auf den Schoß steigt. Das dauert nur 3 Sekunden, reicht für 5 Bilder und Ibiza läßt grüßen.

Bei aller Empörung dürfen die Details nicht unterschlagen werden.
Wenn Billi Boy 26 mal den Epstein Service in Anspruch nahm, spricht das Bände.
Wer ein- oder zweimal zu Gast war, weil es beim ersten Mal mit den passenden Momenten nicht klappte, sollte zumindest anders behandelt werden, falls nicht tatsächlich eindeutige Szenen gefunden werden.
Andererseits wissen wir auch, was heute alles möglich ist, um Bilder oder Szenen zu manipulieren.

Kurzum, nur weil jemand auf der Passagierliste steht, sagt das erst einmal noch wenig.
Ich hoffe, daß eine ordentliche Gerichtsbarkeit hier tätig wird, die nicht alles über einen Kamm schert und zwischen ganz böse und weniger böse oder gar harmlos unterscheidet.

Ich behaupte Epstein war nicht einmal einen Spinnenbein.
Er war verkommen genug, diesen Job anzunehmen und selbst dabei ordentlich zu profitieren.
Aber auch er dürfte Auftraggeber gehabt haben, die ihn finanziell nach oben spülten, um die entsprechende und glaubwürdige Kulisse für seine Dienste zu bieten.
Er hatte sicher mehr zur Verfügung als die russische Oligarchen-Nichte, aber so wie die „Russin“ nicht das Zepter führte, so wenig dürfte Epstein im Planungsbüro gesessen haben.

Mich würde daher viel mehr interessieren, wer hinter Epstein stand.

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.