So viel Mysteriöses gibt es zu Erdställen nicht zu sagen...

Phoenix5, Samstag, 10.08.2019, 16:50 (vor 336 Tagen) @ Waldläufer2908 Views

Das habe ich nicht mit aufgeführt...genauso ein Rätsel sind die
Erdställe, warum da im Boden Gänge gegraben wurden.
Ich meine damit, wer gräbt schon wie ein Irrer im Boden Gänge, die
Verengungen haben, wo man sich mühsam durchquetschen muss. Nichts ist da
komfortabel. Es gibt da auch keinen Raum, wo man sich z.B. ausruhen
könnte. Und wir haben keine Erklärung dafür.
Und es stecken -zig Arbeitsstunden darin. Warum macht sich jemand solche
Arbeit?

Es sei denn, man glaubt Scharlatanen wie Dr. Kusch, über den ich hier geschrieben habe (mit hochinteressantem link zu einem echten Erdstall-Experten):

www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=486782
www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=486879

Vermutlich waren es Zufluchtsstätte. Die riesigen Gangnetze, die ständig kolportiert werden, existieren halt nur in Sagen - die meisten Erdställe sind weniger als 50 Meter lang und stammen höchstwahrscheinlich aus dem Hochmittelalter:

https://de.wikipedia.org/wiki/Erdstall

Aber man kann ich alles mehr hineininterpretieren, als da ist.

Gruß
Phoenix5

--
Ein Buch für Keinen - Der Kapitalismus nach Paul C. Martin


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.