Also...

Andudu, Sonntag, 21.07.2019, 12:06 (vor 357 Tagen) @ Naclador1159 Views
bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 21.07.2019, 12:10

Wenn eine solche Maschine laufen kann, bis sämtliche Raumenergie in
andere Energieformen umgewandelt wurde, dann ist es ein Perpetuum mobile,
denn wenn der Raum endet, endet damit auch die Zeit, und damit läuft die
Maschine "bis in alle Ewigkeit".

...laut Turturs Theorie wird ständig Energie zurückgewandelt (etwa bei Feldern), wie wir das ja aus der übrigen Physik auch kennen, eine ständige Umwandlung von einer Energie in die andere.

Davon abgesehen würde eine Maschine, die ständig Unmengen Energie umwandelt, in der dadurch entstehenden Konzentration verglühen oder sowas. Wenn der Raum immer kleiner wird, aber die darin enthaltene konventionelle Energie immer größer, ist das der viel naheliegendere Schluß, meinst du nicht?

Aus thermodynamischer Sicht wäre zu fragen, welche Temperatur die Quelle
der Raumenergie hat. Damit ließe sich dann ein maximaler Wirkungsgrad für
die Umwandlung berechnen.

Turtur gibt den theoretischen Energieinhalt des Raumes in einem Vortrag mit 1*10^30 J/m^3 an. Auf die Schnelle: indirekt findest du eine Bestätigung dafür, dass der Energieinhalt gigantisch ist, hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Nullpunktsenergie

"Aufgrund von Beobachtungen wird die Energiedichte des Vakuums auf einen Wert der Größenordnung 10−9 bis 10−11 J/m³ geschätzt,[5][6][7] sie ist damit etwa um den Faktor 10^120 niedriger als in den theoretischen Berechnungen."

Aber ich gehe, wie oben erläutert, davon aus,
dass eine Umwandlung dieser postulierten Raumenergie in andere
Energieformen nicht möglich ist. Wenn ich damit richtig liege, kann ich
Occams Rasiermesser ansetzen und die Raumenergie aus meinem Weltbild
streichen. Wenn nicht, freue ich mich auf den Nachweis.

Der wurde in Turturs Experiment bereits erbracht.

Und ohne unhöflich sein zu wollen, aber "davon auszugehen", dass eine unbegrenzte Energiequelle nicht anzapfbar ist, hältst du das für eine sinnvolle und intelligente Herangehensweise?

Sollten wir nicht im Gegenteil alles Menschenmögliche versuchen, um es zu tun? Jeden Strohhalm greifen, von allen Seiten begutachten und jedem der seine Zeit dem Thema widmet, erstmal Wohlwollen entgegenbringen? Das wäre schon deshalb sinnvoll, um den Scharlatanen das Wasser abzugraben...

Bei allem Respekt: ich kann eure passive Verteidigungshaltung schlicht nicht verstehen! Angesichts der Zustände auf der Welt, erscheint sie mir absurd.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.