...muss man erst mal können. Derzeit sehe ich niemanden, der das könnte.

Mephistopheles, Datschiburg, Sonntag, 14.07.2019, 14:51 (vor 354 Tagen) @ Heinz1509 Views

Das erste Kennzeichen einer autoritär geführten Gesellschaft ist, dass der Machthaber vollständig auf Personenschutz und Bespitzelung seiner Untertanen verzichten kann.

Was hat 1989 Honecker und seinen Spießgesellen ihr ganzer
Unterdrückungsapparat genutzt? Als die Unterstützung des großen Bruders
wegfiel wussten sie nicht mehr weiter. Solange der Kuchen größer wird,
hat keine Staatsform ein Problem. Die Probleme beginnen dann, wenn der
Kuchen schrumpft oder es mehr Esser gibt. So ein autoritär geführtes
Regime braucht einen Apparat, der für es die Schmutzarbeit erledigt. Nun
stellt sich für den Schergen die Frage, warum sich nicht selber bedienen,
anstatt sich mit den Brosamen, die vom Tisch des Herrn fallen, zu
begnügen. Außerdem die ganzen Fantastereien vom Überwachungsstaat
funktionieren ja nur dann, wenn es keine gröberen Pannen in der
Energieversorgung gibt. Sobald der Strom weg ist, sind auch die Kameras
tot, das Internet und der Mobilfunk ebenso.

Die Phantastereien vom Überwachungsstaat...

...wer überwacht die Überwacher?

Gewisse demokratische Staaten sollen über ein halbes Dutzend Geheimdienste verfügen, die sich gegenseitig überwachen.

[[euklid]] [[euklid]] [[euklid]]

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.