Sofia ist weit weg.

aprilzi, tiefster Balkan, Sonntag, 14.07.2019, 12:36 (vor 324 Tagen) @ helmut-11704 Views
bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 14.07.2019, 13:31

Hi,

im Zeitalter von Banken ist die Mentalität überall gleich.

Rumänien ist vielleich der gesündere Teil des Balkan. In Serbien regieren noch die Gefolgsleute von Milosevic. In Griechenland hat man mit Siriza die Sozialisten zerstört und nun sind die Konservativen dran. Übrigens in Zypern hat man nun das Recht, US-Waffen zu kaufen, soll kürzlich der US-Kongress ein langes Waffenembargo aufgehoben haben, dies wird dem Erdogan nicht gefallen.

Also von allen Seiten wird Unruhe verbreitet, mal sehen was wird.

Gruss

P.S. Ich lebe in einem Dorf von 700 Menschen in den Bergen. Hier ist die Zivilisation schon lange da. Und das Klima ist rau.

Hier läuft gerade eine Wiederholung einer Fernsehsendung mit den Juden und diese sagen, dass da wir ja nun in der EU sind, müssen auch die Bulgaren die Geschichte der EU lernen und besonders den Holocaust. Und deswegen muss nun auch in Sofia ein Museum des Holocaust gebaut werden. Kürzlich hatte man sogar eine Tafel aufgebaut an der an den Holocaust in den Arbeitslager Bulgariens erinnert werden soll. Wobei Nationalisten anmerkten, dass es in Bulgarien keine Gaskammern gab und die Arbeitslagern in denen nicht nur Juden gearbeitet haben sondern auch Bulgaren und Zigeuner und .. dienten, um die Infrastruktur, meist Straßenarbeiten, zu bauen.

Also wir haben an den Holocaust zu gedenken, den es hier nicht gab. Die Juden sind ja derart wahrhaftig, wie ein lügender Zigeunerhaufen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.