Die brauchen Geld für ihre Neubürger. Das geht nur "verträglich" über das sogenannte "Klima".

Olivia, Samstag, 13.07.2019, 15:59 (vor 439 Tagen) @ DT1698 Views
bearbeitet von unbekannt, Samstag, 13.07.2019, 16:07

Ich möchte wirklich nicht wissen, was die "Bevölkerungsaufstockungsmaßnahme" unserer Parteien (wir bekommen Menschen geschenkt...) inzwischen gekostet hat und noch kosten wird. Wir sind ja erst am Anfang.

Irgendwo muss also zusätzliches Geld herkommen. Es werden wieder alle Gebühren steigen und die städtische Jugend wird gar nicht mehr auf die Idee kommen, ein Auto besitzen zu wollen. An Anschläge, Überfälle, unpünktliche S-Bahnen etc. haben sie sich auch bereits gewöhnt, schließlich müssen sie diese "Infrastruktur" ja täglich benutzen. Und an die Notwendigkeit, "Kleinstwohnungen" zu bewohnen wird sie die Klimahysterie ganz schnell gewöhnen. Die werden sich gut fühlen in ihren Zwergenwohnungen, weil sie ja etwas für das Klima tun.

Schau dir mal die Mini-Apartments in den anderen Großstädten der Welt an. Da haben auch reiche Menschen nur 30-40 qm. Die werden dann wie eine sehr teure, luxuriöse Maschine gebaut, sodass man die "Möbel" beständig "umfunktionieren" kann und dann ale "Bedürfnisse" abdeckt. Das alles lernt unsere Jugend bereits. Die werden dann höchstens beginnen, die "Klimasünder" (alle, die ein Auto fahren, eine größere Wohnung haben) zu hassen. Hoffen wir mal, dass der "Aufruf" von Miss Merkel nicht dazu führt, dass die "Jungen und Dummen oder einfach die Dummen" beginnen, mit Mordanschlägen auf "Klima-Volksfeinde" zu reagieren. Zur Zeit sind die noch "nur" gegen rechts. Bald wird sich das Spektrum erweitern. Die Antifa steht bereits mit Brandbeschleunigern bereit. Wie sagte doch ihre Ikone: Ihr sollt zittern.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.