Ehemalige Nummer Zwei der New Yorker Börse: *Weltwirtschaftskrise ab Ende 2020.*

Tempranillo, Donnerstag, 11.07.2019, 12:44 (vor 441 Tagen) @ Ikonoklast3423 Views
bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 11.07.2019, 12:52

In seinem Buch *La Descente aux enfers de la Finance* (Vorwort von Jean-Claude Trichet) warnt Georges Ugeux vor einer noch nie dagewesenen Finanzkrise und nennt als Ursache die überbordende Staatsverschuldung.

Ein Zinsanstieg werde die Refinanzierungsmöglichkeiten der Staaten abwürgen, dann sei Schicht im Schacht. *Ab Ende 2020 werden wir einen Finanztsunami erleben. Verglichen damit, was uns erwartet, war die Lehman-Pleite eine Sache im Lliliputanerformat.*

*Nous vivons une perversion du capitalisme où les entreprises parviennent à faire faire aux États à peu près ce qu’elles veulent alors qu’elles contribuent peu aux besoins de l’État.*

*Wir erleben eine Perversion des Kapitalismus, in dem es den Unternehmen gelingt, die Staaten mehr oder weniger tun zu lassen, was sie wollen, wobei sie wenig zu den Bedürfnissen des Staates beitragen.*

Wie nennt man das oder sollte es wenigstens?

Natürlich DE-MO-KRA-TIE!

Tempranillo

https://www.egaliteetreconciliation.fr/La-finance-va-vivre-un-tsunami-d-ici-fin-2020-se...

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.