Falsche Optimierung. Ziel' auf die Entwicklung von algorithmischen Denken und Abstraktionsfähigkeit!

paranoia, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Donnerstag, 13.06.2019, 22:57 (vor 396 Tagen) @ Silke2256 Views

Falsche Optimierung. Ziel' auf die Entwicklung von algorithmischen Denken und Abstraktionsfähigkeit!

Hallo Silke,

anbei ein Link zu einem Artikel von Joel Spolsky. Der hat für Microsoft VBA (Visual Basic for Applications) entwickelt, also Visual Basic innerhalb von Microsoft Office, nicht das officeunabhängige VB (Visual Basic). Dort findest Du die Begründung für den Betreff meines Beitrags:

https://www.joelonsoftware.com/2005/12/29/the-perils-of-javaschools-2/

Programmiersprachen sind nur Werkzeuge.
Je mehr man beherrscht, desto schneller kann man durch passende Auswahl der Sprache Probleme lösen, weil man eben eine Auswahl hat.
Oftmals wird aber das schlechtere Werkzeug gewählt, weil man mit diesem Werkzeug schon umgehen kann.

Vergiss Forendiskussionen zum Thema "welche Programmiersprache".
Da diskutieren Schmalspurprogrammierer auf dem Niveau von "Meiner ist der längste, bzw. meine Programmiersprache ist die beste".
Das liegt daran, dass die Leute nicht mehrere Sprachen können und die Sprache der anderen nicht besser sein darf.
Aufgrund meiner mangelhaften Werkzeugkenntnis darf ich mich mit Fug und Recht auch als Schmalspurprogrammierer bezeichnen.

Das von Dir beschriebene Konzept des polytechnischen Unterrichts finde ich richtig toll und zukunftsträchtig.

Ich würde Dir gerne auch das Thema Mikrocontrollerprogrammierung für Kinder ans Herz legen.
Die explosionsartige Verbreitung von Mikrocontrollern ist die eigentliche technische Revolution, von der Du in der Zeitung nichts liest. Dort steht nur etwas von der "Digitalisierung" und "KI".
Das sind zwei Säue, Modethemen, die in der IT-Branche durch's Dorf getrieben werden.
Wenn z.B. die Firma Lidl es nach mehreren Jahren Entwicklungszeit es nicht schafft, das eigene Warenwirtschaftssystem durch SAP zu ersetzen, braucht Lidl an "KI" überhaupt nicht zu denken.

Ich habe dieselbe Antwort schon einmal gegeben:

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=252499

Forist DT sieht das ähnlich, lies seine Antwort auf meinen Beitrag.

Dein Konzept ist eine legitimes Konzept gegen die organisierte Verdummung, siehe hier:

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/forschung-und-lehre/mit-vera-hat-nick-leichtes-s...

Bei Kindern sollte man vielleicht (ich habe dafür kein Konzept) aus didaktischen Gründen eine einfache Sprache wählen, die schnelle Erfolgserlebnisse verspricht. Den Infizierten legt man dann vielleicht µc-Programmierung in C nahe.

Das ist alles nur meine Meinung, das kann auch falsch sein.
Hier geht es nicht um harte Fakten von Finanzmärkten...

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.