Anders geht es auch nicht für die jungen Menschen hier.

Olivia, Mittwoch, 12.06.2019, 17:30 (vor 394 Tagen) @ Silke1536 Views


So problematisch das "wir schaffen das" auch sein mag.
Bei dem, was ich so tagtäglich sehe und gesehen habe bin ich überzeugt,
dass wir das wirklich schaffen.
Damit mache ich mir jetzt nicht eben Freunde hier und ich kenne die
Einschätzungen von Prof.Heinsohn, Dr.Stelter, Prof.Sinn, D.Müller,
W.Wimmer und vielen anderen, aber ich bleibe bei dieser Überzeugung.
Ich möchte nicht erfahren wie es ist, wenn ich mich irre und ich weiss,
dass sowohl schwarze Schwäne, debitistische Gesetzmäßigkeiten als auch
andere Phänomene wie weitere Flüchtlinge, Babyboomer-Problem uva.
anstehen und dass es mit der weiteren Finanzierung der EU schwierig wird.
Das ändert nichts an meiner Überzeugung.

........................

Ihr werdet es schaffen müssen. Und die erste Voraussetzung dafür ist, dass ihr es schaffen wollt.

Die Welt ist im Umbruch. Die einzelnen Individuen haben wenig Einfluss darauf. Will man "überleben", dann wird man nicht umhin kommen, sich auf eine veränderte Welt einzustellen und daraus die für sich selbst notwendigen Schlüsse zu ziehen. Wie auch immer die aussehen mögen.

Ich stehe täglich im Existenzkampf. Das ist schwierig, wenn andere bereits in den "Rentnermodus" geschaltet haben. Andererseits kann ich mich glücklich schätzen, dass ich noch in einem anderen Modus existieren. Ich kann live noch vieles "mitmachen/miterleben", was für andere "böhmische" Dörfer sind. Tja und dafür kann man eigentlich nur dankbar sein. Jede Herausforderung ist auch eine Chance...... :-))

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.