Auf diesen Beitrag bin ich unheimlich stolz.

trosinette, Mittwoch, 12.06.2019, 14:21 (vor 394 Tagen) @ Oblomow1657 Views

Guten Tag,

Ich bin natürlich stolz, selbst, wenn es mir Scheiße ging, nie auf den
Gedanken gekommen zu sein, einen Psychotherapeuten aufzusuchen. Das werde
ich eisern einhalten, selbst, wenn ich abschmiere.

Mit der Störung, nicht um Hilfe bitten zu können, kenne ich mich ebenfalls gut aus.

Mehrmals wurde ich von vermeintlichen Fachleuten auf den folgenden Umstand hingewiesen:

Was wir tun, lassen, denken und fühlen ist zu 90% durch unser Unterbewusstsein determiniert. Was wir bewusst und verstandesgemäß tun, lassen, fühlen und denken ist weitestgehend der kalte Kaffee, den uns unser Unterbewusstsein längst serviert hat. Dass mache ich mir immer wieder bewusst und gibt mir zu denken.

Dabei geht es natürlich vornehmlich um die wirklich wichtigen Angelegenheiten des Seins, die mich auch was angehen. Ich könnte mich auch an Kriegsschuld-, Geldentstehungs- oder NWO-Fragen aufrauchen. Aber auch dieses Bemühen schreibt mir mein Unterbewusstsein vor, damit ich nicht auf die Idee komme ihm bewusst auf die Schliche zu kommen.

Martin Buber: “Der archimedische Punkt, von dem aus ich an meinem Ort die Welt bewegen kann, ist die Wandlung meiner selbst.“

Mit freundlichen Grüßen
Schneider


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.