Widerspruch

Oblomow, Leipzig, Mittwoch, 12.06.2019, 07:45 (vor 391 Tagen) @ Mephistopheles837 Views

Du suggerierst und projezierst gleich mehrerlei.

1. Es ist mir egal , ob einer Antisemit oder nicht ist. Das ist seine Sache. Ich habe da auch garnichts Moralisches reingemischt wie Du es unterstellst.

2. Du schließt aus meinen Zeilen, dass ich Anti-Antisemit oder weiß der Geier was bin. Wie kommst Du dazu? Lass mich in Ruhe mit Unterstellungen.

3. Ich habe den deutschen Protestantismus nie in einen Zusammmenhang mit den Pogromen gebracht, sondern nur Formen des Antisemitismus des 19. Jahrhunderts gereiht. Du sagtst, es hätte ihn nicht gegeben, Nietzsche sagt, es gab ihn auch im preußischen Adel. Wem soll ich glauben?

4. Nietzsche hattte selbstverstaöndlich nicht nötig Denkverbote zu erteilen. Er hat den Antisemitismus seines Schwagers erlebt, der ein Idiot und Betrüger war und seine Schlüsse gezogen. Du erteilst deinerseits Denkverbote.

5. Natürlich würde Nietzsche mich in der Luft zerreißen (argumetum ad hominem), aber Dich mit Deinem Behauptungen eben auch (tit for tat), denn eben machst Du dich lächerlich, was aber bekanntlich nicht schlimm ist, außer Du bist stolz auf Dein Wissen.

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.