Wie wär's mit Hedonismus statt Stolz?

Tempranillo, Montag, 10.06.2019, 13:16 (vor 401 Tagen) @ Dieter2105 Views

Hallo Dieter,

wir sind alle unterschiedlich, keiner wie der andere, was den Reichtum Europas, aber auch des gelben Forums ausmacht. Hoffentlich bleibt das noch lange so.

Unser derzeitiges System ist nicht dazu angetan. Ja, und es gehört Stolz
und Eigenliebe dazu, wenn man Besatzer abschütteln will.

Bei einem Hedonisten wie mir reicht, daß jemand meine Lebensqualität kaputt machen will, damit in mir der Wunsch aufsteigt, ihm eine in die Fresse zu knallen.

Noch in meinen Jahren als Demokratieapostel haben Hollywood-Filme, Pop, Rock, MacDonalds und der American-Way-of-Life gereicht, damit ich die USA zum Spei'm gefunden habe und intuitiv wußte *das kann es echt nicht sein, diese infernalisch Sch…*.

Wen muß ich für die Angriffe auf meine Lebensqualität am meisten verantwortlich machen? Mutti Merkel, BRD-Demokratie und natürlich die dahinter stehenden Besatzer.

Das was die Besatzer mit uns gemacht haben ist übrigens die gleiche
Masche, die der Islam mit den Menschen macht, am stärksten bei der
zugedachten Rolle der Frauen ausgeprägt.

Wieder Zustimmung. Wer will den Islam unbedingt nach Europa holen und ihm eine Rolle zuweisen wie sie früher Katholische Kirche und Inquisition gehabt haben?

Mutti Merkel, BRD-Demokratie und natürlich die dahinter stehenden Besatzer.

Ich würde mich schon mal darauf einstellen, daß es irgendwann verboten sein wird, während des Ramadan öffentlich Alkohol zu trinken. Natürlich aus Rücksicht auf die armen, verfolgten und bei uns schutzsuchenden Moslems sowie im Interesse des friedlichen Zusammenlebens.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.