ohne Stolz kein Selbstbewußtsein, ohne Selbstbewußtsein ...

Dieter, Didschullen + alto alentejo, Montag, 10.06.2019, 10:31 (vor 398 Tagen) @ Silke2266 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 10.06.2019, 11:15

Hallo,
stolz auf etwas eigenes zu sein ist für den Menschen existenziell.

Stolz und Selbstbewußtsein bedingen einander. Ohne Selbstbewußtsein keine Eigenliebe und ohne Eigenliebe keine Nächstenliebe. Alles andere ist pathologisch. Und ohne selbstlose Liebe der Eltern kein Selbstvertrauen und ohne Selbstvertrauen entsteht wenig auf das man stolz sein kann. So schließt sich der Kreis.

Und woran krankt Deutschland, die BRD???

Da ist kein Stolz und keine Eigenliebe und die Hilfsaktionen, Migrantenaufnahmen, Rettet das Weltklima usw. hat wenig mit Fürsorge für andere zu tun, sondern ist vielmehr der Versuch einer egozentrischen Selbstheilung, dessen Ursachen in mangelnder Eigenliebe zu suchen sind.

Der Erfolg der Grünen, gerade in der West-BRD hat mit dem Krankheitsbild zu tun, welches uns die westl. Siegermächte durch Bildungssystem und Presse eingeimpft haben und das weiterhin gepflegt wird. Es sind gerade die "Gebildeten", die hier besonders betroffen sind, da sie aufgrund der Bildungsprozesse in die Krankheit hineingeführt wurden, sofern sie nicht ausreichend eigene Abwehrkräfte von zuhause mitbekommen haben.

Gruß Dieter

--
Die Antifas sind die neuen "Braunhemden".


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.