Logische Konsequenz des Genderismuses

Socke ⌂, Sonntag, 09.06.2019, 23:49 (vor 425 Tagen) @ Balu1612 Views

Es war wieder mal sehr lehrreich für mich, denn es hat mir wieder ein
klein wenig meiner Skepsis genommen dass Einige der Generation <45
(insbesondere Frauen) wirklich dumm, faul und bequem sind.

Liegt meiner Erfahrung nach an der Erziehung in unseren öffentlichen Schulen:
Die Lehrerinnen dort (68er) fuhren voll auf der Genderwelle, auch wenn das früher nicht so hieß, die Ziele waren und sind ähnlich. Den Mädels erklärte man, sie seien die besseren Menschen, weil intelligenter, zielstrebiger, kompromissbereiter, friedlicher und was weiß ich noch alles. Kurz, die Frauen seien die eigentlichen Herrenmenschen. Lief mir damals in der Schule zuwider und ich habe mir dazu meinen Teil gedacht (dass Frauen und Männer zusammen eine Einheit bilden, sich ergänzen und dabei jeder für sich verschieden bleiben).
Jedenfalls führt so eine 68er-Ideologie dann am Ende zu solcherart verbildeter Frauenzimmer, wo die Damen eben der Meinung sind, sie seien die besseren Männer und aufgrund dessen müssen andere, Niedere, die Arbeit für sie machen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.