Orientierungslosigkeit

Ostfriese, Sonntag, 09.06.2019, 23:19 (vor 400 Tagen) @ Fleet1657 Views

Hallo Fleet,

Generell verhindert hier Elter1 und Elter2 ein selbstbewusstes Kind(1-60)
und alles, was Moral und Benehmen fördert. Glaube und Religion ist was
für alte weiße Männer.

Jean Baudrillard sagt, dass nach dem Verlust der Eindeutigkeiten einer symbolischen Ordnung alle Gewissheiten verloren gehen. Konsequentes persönliches Handeln im Hinblick auf den Wandel zeigt Thomas Frings' Lebensweg als Folge der gegenwärtig allumfassend um sich greifende Orientierungslosigkeit und 'transzendentale Obdachlosigkeit' (Georg Lukács).

"Wenn mir ein Kind erklärt, es könne kein Gebet, weil seine Mama sagt, so einen Quatsch machen wir nicht, aber zur Kommunion gehst du trotzdem, wo ist denn da noch eine ethisch solide Grundorientierung? Ist es so schwer zu verstehen, dass ich das nicht mehr machen möchte?"

Er ist der Großneffe des Kardinals Joseph Frings, auf den das Wort 'Fringsen' (= Erlaubnis zum Mundraub) zurückgeht. Aber wer kennt noch die Bedeutung des Wortes in einer Zeit, in der die Geschichte auch nur Teil der 'Implosion des Sozialen' (Baudrillard) ist.

Gruß â€“ Ostfriese


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.