Ja, einfache, grundlegenden Dinge sind weitgehend obsolet!

mabraton, Samstag, 08.06.2019, 09:23 (vor 359 Tagen) @ Waldläufer1347 Views
bearbeitet von unbekannt, Samstag, 08.06.2019, 09:29

Hallo Waldläufer,

Nirgendwo stehen Zitate (und schon gleich gar nicht haben wir ihn selbst
reden hören).

Was wissen Sie und ich, was er wirklich gesagt hat; wie und in welchem
Zusammenhang Aussagen gemacht wurden.

Ich habe nicht gesucht. Aber allein, dass man nach den ihm zur Last gelegten Aussagen suchen muss, ist ein Skandal!

Den Schreiberlingen traue ich alles nur erdenklich Böse zu. Bitte sehen
Sie, wie man mit dem Konstantin verfahren ist. Frecher und gemeiner geht es
wohl nicht mehr. Aus einem Menschen, der die Natur über alles liebt, einen
Judenhasser zu machen, das muss man mal fertigbekommen.[[kotz]] [[wut]]

Das ist technisch und strategisch gesehen vollkommen nachvollziehbar. Man muss die schwarzen Schafe von der Herde trennen, sonst ist die Ansteckungsgefahr zu hoch. Wenn ein System die Notwendigkeit sieht Leute mundtot zu machen ist es ideologisch gesehen tot. Das Problem ist, man muss Heute nicht mehr, wie im Mittelalter die Leute auf den Scheiterhaufen werfen. Die verwendeten Techniken sind Heute mittels Informationstechnologie sehr effektiv.
Martin Sellner macht das ausgezeichnet. Durch seine durchgehend sachliche Art beißen sie sich an ihm die Zähne aus.

Was mir immer wieder auffällt, kaum einer kann sich davon lösen, wir
haben immer noch die Ehrlichkeit und Seriosität der Medien im Hinterkopf!

Ja, sicher. Die Konditionierung wirkt, ob man will oder nicht. Meditation ist ein gutes Mittel um das zu neutralisieren.

Beste Grüße
mabraton


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.