Judical Watch - Tom Fitton - Blogger - Fox - kenne leider keine deutsche Seite

Olivia, Freitag, 07.06.2019, 17:57 (vor 430 Tagen) @ mabraton1156 Views

Ich habe das Ganze jetzt über Monate bzw. 2 Jahre im amerikanischen Internet verfolgt. Habe auch etliche Zeit in den Foren von Q gelesen. z.T. chaotisch, aber immer wieder auch mit vielen Quellen, Zeitungsartikeln von Regionalzeitungen Die dürfen noch über vieles schreiben, was die überregionalen Zeitungen nicht dürfen. Die haben auch oft alte Gesetzestexte, alte Originalvideos etc. verlinkt. Ich verfolge das nicht mehr. Zu zeitintensiv. Mir war das damals sehr wichtig, weil ich unbedingt wissen wollte, was da eigentlich los ist. Ich habe heute ein Video von Dirk Müller verlinkt (Machtbeben). In dem Video nimmt er auch auf eine ganze Reihe von Themen Bezug... u.a. auf Trump und sein Vorgehen.

Es gibt eine ganze Reihe guter und seriöser Blogger. Die sind auch von unterschiedlicher Qualität, je nachdem wie viel Arbeit sie da hinein stecken können. Seething Frog in den USA war Richter oder Staatsanwalt. Seine Videos sind immer seriös. You are free TV bringt auch ab und zu sehr interessante Zusatzinformationen.... wenn man ihre Werbung ertragen kann und ihre Sprechweise. Aber von irgend etwas müssen die ja leben.

Bei den deutschen Bloggern kenne ich mich nicht aus. Es gibt sicherlich einige, die sich mit der Thematik beschäftigen. Es dauert aber meist etwas, bis die alles übersetzt haben etc. Man muss suchen und die Unseriösen herausfiltern. Das ist leider immer sehr zeitaufwendig.

So wie alles. Ich versuche seit 2008 etwas "hinter die Kulissen" zu schauen und habe mich auch vorher mit Wirtschaftspolitik beschäftigen müssen. 2008 habe ich einfach nicht mehr begriffen, WAS die da gemacht haben und dem Publikum als "normal" verkauften. So fing es an. 2007 las ich das Buch von Prof. Otte. Und so kam eines zum anderen. Bei Trump war ich froh, dass endlich jemand die Dinge aussprach, die JEDEM, der ein bißchen nachdenkt, auffallen müßten.

Bei meinem Mann (Ingenieur) saßen bereits in den 90-iger Jahren die Chinesen im Computer und mußten von Spezialisten "entfernt" werden. Die haben alles "geklaut", was nur irgendwie ging. Ich habe nie begriffen, wie die Amis ihre ganzen Fabriken "auslagern" konnten. Aber die wurden ja auch sehr gut "bestochen", die Politiker. Die Deindustralisierung und ihre Folgen konnte sich jeder denkende Mensch an den Fingern abzählen. Korrupte Politiker oder ideologisch verblendete Politiker sind ein Riesenproblem.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.