Wow! Herzlichen Dank!

Phoenix5, Donnerstag, 06.06.2019, 17:51 (vor 405 Tagen) @ b.o.bachter2925 Views
bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 06.06.2019, 17:56

ist in diesem
Diagramm
aus diesem
Artikel
(businessinsider.de) zu ersehen.

Eine Ausarbeitung, die wohl auf diesem
Diagramm
aus diesem kurzen
Artikel
(businessinsider.de) basiert, womit ein paar Anhaltspunkte für die dunkle
Vorzeit geliefert werden.

Demnach zeigt die von
@Phoenix5
ausgegrabene Darstellung einen Tiefstand an, der jedoch nicht bei 0%,
sondern bei 4% gelegen hat.

Hier noch ein
Verweis
auf Daten der Commerzbank.

Hallo B.o.bachter!

vielen Dank für diese Grafiken! Grandios! @Calbaer hat im damaligen Thread schon darauf hingewiesen, dass das Zinstief der Römer bei 4% stoppte. Ist auch leicht zu erklären: Die hatten eben kein Papier- oder elektronisches Geld und auch keine billige Energie. 4% war anscheinend die Untergrenze, wo abzgl. Transportkosten, Lagerkosten, etc. die Rendite gerade nicht (oder bereits) negativ wurde. Bei verderblichem Geld (Naturalgeld) ist das Zinstief dementsprechend noch (viel) höher. Was dann geschieht, hat @Mephistopheles schön umschrieben und vor ihm Spengler:

»Deshalb finden wir auch in diesen Zivilisationen schon früh die verödeten Provinzstädte und am Ausgang der Entwicklung die leerstehenden Riesenstädte, in deren Steinmassen eine kleine Fellachenbevölkerung nicht anders haust als die Menschen der Steinzeit in Höhlen und Pfahlbauten.«

Beste Grüße
Phoenix5

--
Ein Buch für Keinen - Der Kapitalismus nach Paul C. Martin


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.