Interview mit Gottfried Helnwein: Wie Künstler reden, die nicht am Gängelband des Staates hängen

Phoenix5, Mittwoch, 05.06.2019, 18:48 (vor 397 Tagen)3290 Views

Wer Helnweins Kunst schätzt, wird nach diesem Interview auch seinen Scharfsinn zu schätzen wissen. Nicht, dass er wirklich an den Kern der Problematik gelangen würde, aber der Unterschied zum Geschwätz der Staatskünstler ist frappierend:

https://derstandard.at/2000104348470/Gottfried-Helnwein-Trump-ist-ein-Antikriegspraesident

Daraus:

"Die Dominanz der USA basiert ja nicht nur auf ihrer militärischen Übermacht, sondern vor allem auf der propagandistischen Überlegenheit ihres weltweiten Nachrichtenmonopols. Von daher kommt auch diese sogenannte Political Correctness. Sie ist ein raffinierter propagandistischer Trick, der alles aushebelt und ersetzt: Ethik, Moral, Rechtsstaatlichkeit."

Beste Grüße
Phoenix5

--
Ein Buch für Keinen - Der Kapitalismus nach Paul C. Martin


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.