Vor 30 Jahren wurde der Aufstand auf dem Tian’anmen-Platz brutal niedergeschlagen

CalBaer, Dienstag, 04.06.2019, 07:49 (vor 403 Tagen)2430 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 04.06.2019, 08:00

Auch bekannt als Tian’anmen-Massaker.

Am 3. und 4. Juni 1989 schlug das chinesische Militär im Zentrum Pekings gewaltsam die Proteste der Bevölkerung nieder. Auf dem Platz selbst starben dabei keine Menschen, in anderen Teilen der Stadt starben nach Angaben von Amnesty International zwischen mehreren hundert und mehreren tausend Menschen. Presseberichte, die sich auf Quellen im chinesischen Roten Kreuz beriefen, nannten 2600 Tote auf Seiten der Aufständischen und des Militärs und rund 7000 Verletzte im Laufe der Woche in ganz Peking.

https://de.wikipedia.org/wiki/Tian%E2%80%99anmen-Massaker#Niederschlagung

Der Tian’anmen-Platz ist der Platz, ueber dem immer noch das Bild des Massenmoerders Mao Zedong (uebrigens einer der Idole der 68er) haengt. Er hat mindestens genausoviel Menschen auf dem Gewissen wie Stalin und Hitler zusammen.

Dazu eigenartiges Schweigen in der westlichen Medienlandschaften, aber wenn in Russland mal ein Schwuler getreten wird, dann gibt es gleich wochenlange Anti-Putin-Hetze.

Niemand ausser Trump will es sich mit dem Kommunisten-Diktator Xi verderben, schliesslich warten immer noch Auftraege aus dem "Reich der Mitte", zumindest solange bis man alle Techologie selbst hat.

Man darf sich einfach keiner Illusion hingeben, China ist nach wie vor eine kommunistische Diktatur, die den Kapitalismus nur emuliert. Was Grundrechte inklusive Eigentumsrechte in China wirklich wert sind, wird man vielerorts schmerzhaft erfahren, wenn dort mal die Schei.. den Ventilator trifft (so wie man hier sagt).

[image]
[image]

[image]

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.