Das ist was ganz anderes, das mit 9/11

helmut-1, Siebenbürgen, Mittwoch, 15.05.2019, 11:42 (vor 380 Tagen) @ Friedrich1646 Views

Das mit dem Brennversuch habe ich im vorherigen Kommentar beantwortet, - das will ich wirklich ausprobieren. Dann reden wir weiter.

Es ist die gleiche Verschwörungs- und Verarschungstheorie wie bei 9-11!

Bin ich anderer Meinung. 9/11 war viel zu plump eingefädelt, - mit gefundenen Ausweisen der "Attentäter" im Aschehaufen, wenn vorher alles mit ein paar tausend Grad verbrannt wurde. Dazu sie Sache mit dem Larry Silverstein und den Versicherungen, dazu noch die Sache mit WTC 7, der eingestürzt ist, weil ein paar Büromöbel gebrannt haben, usw.

Außerdem ist hier noch was Entscheidendes bei 9/11: Die Frage nach dem cui bono. Klar begann danach der "Krieg gegen den Terror", beginnend mit Hussein, Gaddafi, usw.

Alle diese Dinge fehlen hier. Hier gibts von offizieller Seite keinen "Schuldigen", man hat auch gar kein Interesse daran, einen auszumachen. Macron hat diesen Vorfall in keinster Weise für irgendeine politische Aktion benutzt, er hat unprofessionell und eher überrascht drauf reagiert.

Er hätte das für sich ausschlachten können, vielleicht Ausgangssperren aus Gründen der Staatssicherheit, mit dem Effekt, die Gelben Westen von der Straße zu holen, u.a.m.

Er hätte sogar bei der Bevölkerung punkten können, die unter den halbwüchsigen Musels leiden, indem er in dieser Suppe herumgerührt hätte, - auch das hat er zu Beginn gleich ausgeschlossen. Voreilig, dumm, - einfach unprofessionell.

Und hier in dem Terrain mit dem Programm der Bodenspekulation herumzusuchen, - das erscheint mir als etwas zu weit hergeholt. Dafür braucht man keine Kirche in Brand zu setzen. Da gibts andere Methoden.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.