Thermit brennt nicht gelb. Das Blei gibt gelbe Dämpfe. (mT)

DT, Mittwoch, 15.05.2019, 10:08 (vor 381 Tagen) @ Friedrich2044 Views
bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 15.05.2019, 10:14

Die Überreste der Thermitreaktion (Fe3O4 wird zu Fe reduziert und Al zu Al2O3 oxidiert) würdest Du auch finden. Wenn die Kripo in Paris nicht ganz blöd ist, würden sie das sehen. Die typischen Gußeisenspuren sind nicht zu übersehen, auch das Tongefäß etc.

[image]

Das bißchen Anzünden macht nicht soo viel Dampf und Rauch. Mir ist auch aufgefallen, daß da viele und große gelbe Wolken waren. Die sollten von dem Zinn/Blei des Dachs stammen. Es könnte aber auch der Reflexion des hellen Brandes des Vierungsturmes in den grauen Wolken gewesen sein:

[image]

Die Mengen an gelb erscheinendem Rauch sind aber zu groß für irgendwelche Anzünd-Dämpfe.

Aber in der Tat könnte Thermit ein guter Anzünder sein, der aber deutliche Spuren hinterlassen würde. Die Thermitreaktion muß man aber auch erstmal gestartet bekommen, dazu brauchts auch einen Zünder wie Magnesium.

Bei den Flächenbombardements des II. WKs haben die Engländer und Amis "Elektron" abgeworfen, das war Thermit von ICI, und die haben sehr wohl die jahrhundertealten Eichenbalken der deutschen Innenstädte angezündet, wie Du im Buch von Jörg Friedrich nachschauen kannst.

https://de.wikipedia.org/wiki/Stabbrandbombe

[image]
Britischer Lancaster-Bomber mit Luftmine (zum Dach-Abdecken) plus Hunderte von 4 lb Stabbrandbomben aus Elektron-Thermit der Firma ICI. Sinn und Zweck: Anzünden der Dachstühle.

Dresdener Feuersturm am 13.2.1945 mit brennenden Eichenbalken der Dachstühle:
[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.