(unwichtiges) Detail am Rande: Es heisst Armbruste, nicht Armbrüste ... mkT

igelei, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Dienstag, 14.05.2019, 23:19 (vor 384 Tagen) @ nereus1749 Views

Es war eine seltsame Gruppe“, erinnert sich ein Gast später. Der
ältere Mann aus Rheinland-Pfalz wirkte in seinem Anzug sehr seriös, dazu
trug auch sein weißer Bart bei, der ihm vorne bis zum Brustbein reichte.
Die beiden Frauen waren in Schwarz gekleidet. Sie wünschten allesamt einen
„Guten Abend“, nahmen noch Wasser und Cola mit und gingen dann die
Treppe hinauf in den zweiten Stock. Das war das letzte Mal, als sie lebend
gesehen wurden.
..
Was ereignete sich in dem schlichten Zimmer mit Doppel- und Einzelbett?
Das versucht die Kripo Passau mit der Staatsanwaltschaft Passau
herauszufinden. Derzeit liegen keine Anhaltspunkte auf eine
mögliche Beteiligung weiterer Personen vor“, berichtete Polizeisprecher
Stefan Gaisbauer. In den Körpern der Toten befanden sich
Pfeile, welche vermutlich mit den aufgefundenen Armbrüsten in Zusammenhang
stehen.“ Die Leichen werden nun obduziert. Danach sollte feststehen,
woran die zwei Frauen und der Mann starben.
In den Körpern steckten Pfeile und es wurde keine Fremdbeteiligung
vermutet.
Ein interessantes Detail am Rand:

Jupp, vermutlich hat eine(r) die beiden umgelegt und sich anschließend selbst getötet. Wenn in der dritten Leiche nur ein (so heisst es bei der Armbrust) Bolzen steckte, wäre das logisch.

Nach aktuellen Informationen unserer Redaktion weisen die beiden
Leichen (der 33-Jährigen und des 53-Jährigen aus Rheinland-Pfalz, die
Hand in Hand im Bett aufgefunden wurden) mehrere Schusswunden auf.
Besonders die Leiche des Mannes gab ein verstörendes Bild ab. Allein in
seinem Kopf steckten zwei Pfeile. Die Pfeile traten durch die Stirn ein und
haben den Kopf fast komplett durchstoßen.

Nun auch noch Schusswunden!

Auch ein Schuss einer Armbrust erzeugt eine Schusswunde.

Die Stirn und das Gehirn von Torsten W. waren von zwei Pfeilen durchbohrt,
es fanden sich bei ihm auch weitere Einschüsse. Mehrere Verletzungen durch
Pfeile wies auch der Körper von Kerstin E. auf. Nur ein Einschuss war
indes in der Leiche von Farina C. zu entdecken. Dies könnte darauf
hindeuten, dass sie als letzte schoss.

Quelle:
https://www.merkur.de/bayern/passau-bayern-armbrust-morde-in-pension-jetzt-ist-klar-wie...

Aber die „Schützin“ hatte doch auch einen Pfeil in der Brust?
Wie kam denn der dahin?

Selbst gesetzt.

Das vorläufige Obduktionsergebnis liegt vor. Demnach wurden der Mann
und die Frau, die gemeinsam in einem Bett in einer Passauer Pension lagen,
jeweils durch einen Schuss ins Herz getötet, wie ein Sprecher der
Staatsanwaltschaft in Passau am Dienstag sagte. Bei der 30-Jährigen, die
in dem Zimmer auf dem Boden lag, sei ein Schuss in den Hals sofort tödlich
gewesen.
Die beiden Leichen im Bett hätten weitere Pfeile aufgewiesen, die den
Erkenntnissen nach jedoch erst nach den tödlichen Schüssen ins Herz
abgeschossen worden seien. Bei keiner der drei Leichen gebe es Kampf- oder
Abwehrspuren. Zudem seien in dem Pensionszimmer zwei Testamente gefunden
worden, die von den beiden im Bett liegenden Personen stammten, sagte der
Sprecher.

Was soll man davon halten?

Nix, erweiterter Selbstmord halt, evtl. Tötung auf Verlangen.

Falls jemand eine zündende Idee zur Mordversion der Staatsanwaltschaft
hat, darf diese hier gerne publiziert werden.
Vor allem Pistolen-, Pfeil- und Bogenschützen dürfen sachkundig
berichten.

Was willst du denn wissen? Möglich? Ja. Geht Kopfschuss in den Schädel? Ja. Es gibt ein paar Typen von Armbrusten, auf deren Sehnen ziehst du 90kg und mehr Zuggewicht (Compound). Der Pfeil wiegt um die 15-28 Gramm. Mit der richtigen Spitze geht der locker duch den Schädel...

MfG
igelei


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.