Völkerrechtliche Geheimverträge sind nichtig ...

Lenz-Hannover, Dienstag, 14.05.2019, 10:00 (vor 381 Tagen) @ DT2472 Views

war auch die Aussage zu dieser Thematik von jemanden von der Bundeswehr mit wirklich reichlich "Lametta". https://de.wikipedia.org/wiki/Geheimvertrag

Bzgl. den ganzen anderen Dingen: Einfach mal machen und schauen, was passiert.

Genau das machen ja die "oberen Kreise" in Griechenland, tricksen, feilschen, ... die Gehälter der Führungsebene in Euro bleibt erhalten.
Sie fordern Geld für Griechenland, geben wohl dem Volk zu wenig ab - ist aber das Problem dieser Menschen. Vielleicht kapiert der normale Grieche mal, dass vom Euro nur die mit einem gut bezahlten Arbeitsplatz profitieren.

Ramstein: sehe ich eher als innenpolitisches Problem der USA, die Tätigkeit würden die im Zweifel nur nach Polen o.ä. verlagern und darüber wären die Russen "not amused". Ebenso kritisch wäre dann manch Aktionen der Nato zu hinterfragen.

Wissenschaftlicher Dienst:
Die Menschen, die die Führungen im Bundestag machen, haben keine unbefristeten Arbeitsverträge beim Staat. Ich habe keine Ahnung, wie das beim wiss. Dienst ist, nur würde ich da nicht "Aktionismus" erwarten, letzteres ist Aufgabe der Politik.
Dann haben die Politiker halt die richtigen Fragen zu stellen und diese Gutachten (auch der Länder) sind nun ja endlich öffentlich und eine hervorragende Informationsquelle. Zur Not wende man sich an einen MdB und wenn ein Mitarbeiter des wiss. Dienstes eine Idee hat, hat auch der einen MdB, den er ansprechen kann <img src=" />.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.