Es drehen wohl alle ein wenig am Rad.

nereus, Montag, 13.05.2019, 16:24 (vor 380 Tagen) @ Otto Lidenbrock2487 Views

Im Ärzteblatt vom 31.07.2017 liest man:

Italien beschließt verpflichtende Masern-Impfung

Rom – Italien hat nach einem Masern-Ausbruch hochumstrittene Pflichtimpfungen für alle Kinder und Jugendlichen unter 17 Jahren beschlossen. Das Parlament in Rom stimmte mit 296 zu 92 Stimmen dafür. Eltern müssen ihre Kinder nun gegen zehn Krankheiten impfen lassen, neben Masern auch gegen Mumps, Röteln, Keuchhusten und Windpocken. Weigern sich Eltern, dürfen sie ihre Kinder nicht mehr in den Kinder¬garten bringen und können mit einem Bußgeld von 500 bis 1.000 Euro belegt werden. Kinder mit speziellen Vorerkrankungen sind davon nicht betroffen.

Die Masern-Epidemie hat seit Jahresbeginn in Italien bereits zu drei Toten geführt. 3.672 Menschen steckten sich offiziellen Daten zufolge bis Mitte Juli an. 87 Prozent der Italiener sind gegen Masern geimpft. Ge¬sund¬heits¬mi¬nis¬terin Beatrice Lorenzin hatte mit dem Argument für die Pflichtimpfungen geworben, dass eine Impfrate von mindestens 95 Prozent notwendig sei, um die Verbreitung ansteckender Krankheiten wie Masern effektiv aufhalten zu können.

Quelle: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/77310/Italien-beschliesst-verpflichtende-Masern-...

Am 15.03.2018 – also knapp 8 Monate später – meldete die Ärztezeitung:

Vermehrt Masern in Italien

DÜSSELDORF. In Italien wurden seit Anfang des Jahres 164 Masern-Erkrankungen verzeichnet, zwei Menschen sind gestorben, meldet das Centrum für Reisemedizin CRM. Am stärksten betroffen seien die Regionen Piemont, Lazio, Lombardei, Toskana, Abruzzen, Venetien und Sizilien. Es sind überwiegend Jugendliche und junge Erwachsene erkrankt. Das CRM rät Reisenden daher zum Impfschutz.
Im letzten Jahr wurden landesweit etwa 4990 Infektionen gemeldet, vier Menschen waren gestorben. Damit gehörte Italien zu den europäischen Ländern mit den höchsten Fallzahlen. Mitte 2017 hat die Regierung die Einführung einer Impfpflicht für Kinder beschlossen.

Quelle: https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/masern/article/9...

In 2017 waren bis Juli in Italien 3.672 Menschen an Masern erkrankt und 3 waren daran gestorben.
Bis Ende des Jahres erkrankten 4.990 Menschen und 4 überlebten das nicht, also insgesamt 0,08 %.

Na ja, da kann man wirklich kontrovers diskutieren, ob deswegen eine Impflicht mit Gewalt durchgezogen werden muß.

2018 erkrankten übrigens 2.517 Menschen an den Masern.
D.h. man senkte die Erkrankungsrate um 50 %, vorausgesetzt die Zahlen stimmen.
Das bedeutet aber nun auch keine Epidemie – ganz im Gegenteil - die angeblich durch die Impfung erzeugt wurde.

Offenbar nutzen beide Seiten die Uninformiertheit der Masse, um ihre jeweilige Agenda durchzusetzen.
In Deutschland erkrankten in 2017 929 Menschen an Masern, wovon einer starb.
In 2018 erkrankten 532 an Masern und da starb offenbar niemand.

Und so schaut die langfristige Statistik aus, die Bände spricht.
Die Todesrate der Masern sank von 1960 bis 1970 von 185 auf unter 20 VOR der Impflicht. Nach der Impfung schwankt die Rate zwischen 22 und 2 und liegt seit 1995 deutlich unter 10.

[image]

Quelle: http://www.spiegelblog.net/wordpress/wp-content/uploads/2009/03/masern.jpg

Laut Regierung sollen zwischen 2007 und 2018 280 Menschen an Masern gestorben sein.
Das war eine fette Lüge, denn die wirkliche Zahl lag bei 29, was einer Todesrate von 2,6 pro Jahr entspricht.

Herr Spahn sollte sich eher um die Neuankömmlinge kümmern, die längst ausgerottete Krankheiten hier einschleppen.

Seit der Flüchtlingskrise gibt es wieder mehr Tuberkulose-Fälle in Deutschland. Gefährlich sind dabei Infektionen, gegen die Antibiotika nicht mehr helfen.
..
Drei Viertel der Tbc-Patienten, die 2016 in Deutschland registriert wurden, kamen aus dem Ausland – allen voran aus Somalia, Eritrea, Afghanistan, Syrien und Rumänien.
Durch die Flüchtlingskrise war die Zahl der registrierten Tbc-Fälle in Deutschland nach Angaben des Berliner Robert-Koch-Instituts (RKI) zunächst angestiegen: von 5426 im Jahr 2014 auf 5837 (2015) und 5959 (2016). Im vergangenen Jahr ging die Zahl leicht auf 5486 zurück. Was Experten weiterhin beunruhigt, sind Erregerstämme, die bereits gegen zwei oder mehrere der wichtigsten Antibiotika resistent sind. Der Anteil dieser multiresistenten Keime liegt laut RKI derzeit insgesamt bei rund drei Prozent; bei Patienten aus den Gus-Staaten sind es jedoch mehr als 15 Prozent.

Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article175943319/Migration-Die-Angst-vor-der-ei...

An Tbc sterben pro Jahr allerdings 100 Personen, also deutlich mehr als an Masern.
Die Panikmache bei den Masern ist offenbar eine Werbekampagne für die Pharma-Industrie. [[sauer]]

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.