So ungefähr. Das Ausschalten des Darwin-Prinzip ist mühsam.

heller, Montag, 13.05.2019, 16:24 (vor 385 Tagen) @ trosinette1275 Views

Liebe Trosinette,
natürlich sind wir soziale Wesen. Aber es ist ein Unterschied ob eine Familie eine alte Mutter selber pflegt oder neben der eigenen Mutter noch diverse unbekannte fremde Mütter, Arbeitslose, Spezialbegabte (wie heißt "differentially abled" auf deutsch?), Komapatienten, usw. plus die zugehörige Pharmaindustrie, Krankenversicherungen, Kranken- und Pflegeeinrichtungen, Sozialdienste, Sonderschulen und Inklusionsschulmehraufwendungen, und und und...
Ohne die moderne Medizin und Pharma würden viele Kranke und Alte früher sterben. Das längere "Leben" zahlen wir, ob wir wollen oder nicht.
Wir werden zu mehr "Sozialem" gezwungen. Bis zum Umfallen....

Guten Tag,

Da die Schwachen aber nicht ausscheiden (sterben), wie es in der Natur

wäre, sondern durchgepampert werden,

Ist diese Pauschalisierung nicht auch ein Spiegelbild des
Wirtschaftssystems?

Ich halte den Menschen primär für ein soziales Wesen, das in einer
Gemeinschaft durchaus auch die schwachen Mitglieder der Gemeinschaft
durchpampert.
Es liegt auch nicht in Deiner Natur Deine schwächelnde Mutter einfach
abkratzen zu lassen.

Unnatürlich erscheint mir „nur“, dass ich umlagefinanziert Leute
durchpamper, wie möglicherweise Deine Mutter, die ich nie in meinem Leben
zu Gesicht bekomme.

Mit freundlichen Grüßen
Schneider


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.