Ohne Strom gibt's heute nicht mal Geld, geschweige denn Zinsen

CalBaer, Sonntag, 12.05.2019, 21:04 (vor 389 Tagen) @ Ulli Kersten1341 Views

Die Zeiten als Banken ihre Buecher mit Tinte und Abacus fuehrten, sind lange vorbei. Ohne Strom und die Kommunikationsnetze geht heute nichts mehr. Wobei die Banken und das Fiat-System noch weit anfaelliger sind, da zentralisiert. Das gleiche gilt fuer die Logistik-Netzwerke. In so einem Szenario hat man sehr sicher ganz andere Probleme, als sein Erspartes vor dem Euro-Verfall zu retten. Da muss man wohl wieder mit dem Fahhrad auf's Land raus um beim Bauer ein paar Eier und Brot gegen Silberleuchter zu tauschen.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.