Meinungsfreiheit gibt's nur noch auf dem Scheißhaus

Tempranillo, Samstag, 11.05.2019, 14:59 (vor 431 Tagen) @ Tempranillo3583 Views

Wegen einer Quenelle vor dem Colmarer Strafgericht wird Alain Soral mit einem weiteren Verfahren überzogen.

Staatsanwältin Catherine Sorita-Minard: *Diese schülerhafte Geste hat sich in etwas sehr Ernstes transformiert. (Seit Alain Jakubowicz das festgestellt hat, folgen alle Justiz-, Medien- und Politikhuren dieser Auffassung. Welch ein Zufall!) Das Photo einer Person vor dem Colmarer Strafgericht, das diese Geste macht, die dazu geeignet ist, strafrechtlich gesehen als Aufstacheln zum Rassenhaß betrachtet zu werden, wurde in den sozialen Netzwerken verbreitet.*

Allzu weit sind wir nicht mehr davon entfernt, daß man wie unter Hitler und Stalin in Gulag und KZ gesperrt wird. Hitler und die Nazis konnten auf den von
England und Amerika verbrochenen Krieg verweisen, was aber werden die Demokraten sagen, sollten sie eines Tages vor Gericht gestellt werden?

Ich kann's mir denken: *Wir waren treue Diener Israels und der biblisch-talmudistischen Offenbarung, das andere hat uns nicht interessiert.*

E&R stellen zwischen dem hysterisch-juristischen Anfall der Frau Staatsanwältin und den Aussagen Meyer Habis gegenüber Justizdienerin Belloubet einen Zusammenhang her. Ich auch.

Demokratisch konziliant wie der ehrenwerte Herr Meyer Habib nun mal ist, erlaubt er allen Franzosen, bei sich zuhause, auf dem stillen Örtchen, die Quenelle zu machen, aber auf keinen Fall vor Synagogen, dem Haus der (von Juden denunzierten, T.) Anne Frank und dem Auschwitz-Memorial.

Tempranillo

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Colmar-le-procureur-ouvre-une-enquete-penale-vis...

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.