Wie viel ist ein Titel heute wert?

Phoenix5, Donnerstag, 09.05.2019, 18:26 (vor 463 Tagen) @ NST1699 Views
bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 09.05.2019, 18:31

Hallo NST!

..... ich hatte früher Beiträge von Kusch verlinkt.

Wem kann man noch trauen - besonders wenn ein Dr. vorne daran steht?

Ich habe schon viele Doktoren kennengelernt, die absolute Vollidioten waren: Von einem Titel muss man sich heute nicht mehr einschüchtern lassen. Das Problem ist ja, dass ein Doktor an den mittelalterlichen Universitäten, ja selbst noch vor 100 Jahren (und vermutlich auch noch vor 50 Jahren) wissenschaftlich viel breiter aufgestellt war. Viele davon konnte man als Universalgelehrte bezeichnen, während sie heute oft Fachidioten sind. Außerdem muss man wissen, dass Kusch Geschichte studierte und kein Geologe ist. Es gilt wie überall der Grundsatz: Wer nichts weiß, muss alles glauben. Am Ende hat man als Laie, wie ich selbst einer bin, ohnehin nur die Möglichkeit mehrere Meinungen einzuholen und dem gesunden Menschenverstand zu vertrauen.

Was mir nicht ganz klar ist, woher nehmen Leute diese Energie, solche
Geschichten zu produzieren, darüber Bücher zu schreiben und Filme zu
erstellen?

Die Frage habe ich mir auch gestellt. Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Scharlatenen: Jene, die wissen, dass sie lügen und jene, die ihren eigenen Unsinn glauben. Zu welcher Sorte Herr Kusch gehört, weiß ich nicht. Es ist aber schon bezeichnend, dass Kuschs Behauptungen fast durch die Bank reine Erfindungen sind, weshalb ich ihn für einen Scharlatan erster Art halte.

Auf jeden Fall finde ich es gut, dass du dir das selbst angeschaut hast.

Ja, wir begannen die Führung mit sinistren Mächten innerhalb der Kirche, welche die Kuschs an Grabungen im steirischen Vorau behindern (nach der Führung war klar, warum sie das taten. Niemand lässt gerne Esoteriker in einer alten Krypta graben - noch dazu, wenn deren einzige "Beweise" für unterirdische Tunnel mit der Wünschelrute gewonnen wurde) und beendeten selbige mit der Hohlen Welt, Atlantis und Außerirdischen. Schon nach 10 Minuten war klar, woher der Wind weht, aber die Dame - die keinen blassen Dunst von Geologie, Chemie, Geschichte, ja Wissenschaft an sich hatte - war auf ihre naive Art und Weise eine derart euphorische Kusch-Jüngerin, dass sie mir leid getan hätte, wenn wir sie mit Fragen und Hinterfragen zerlegt hätten. Ingesamt war der Tag ganz spaßig, wenn man ausgeblendet hat, dass man hier verarscht wird. Allein, wenn man dort 10 oder 20-Meter lange Höhlen durchkriecht, deren feuchte Sand-Wände man an den überwiegenden Stellen mit seinen Fingernägel ohne Mühe abkratzen kann, wird klar, dass diese unmöglich prähistorisch sein können (es gab nur einen langen Gang mit tatsächlich harten Mauern und der war nach meiner Laien-Meinung kein Granit, wie anfangs behauptet wurde. Im Link des seriösen Erdstallforschers wird dieser als "Wassergang" identifiziert, der allerfrühestens im Mittelalter entstand, vermutlich aber neuzeitlicher Natur ist) und warum man während dieser Tour auch einen Bergwerksstollen aus dem 19.Jhdt erkundet, war anfangs auch nicht ganz klar. Erst nach meiner Recherche wurde mir bewusst, dass es dort kaum mehr Gänge zum herzeigen gab und die hundert anderen - von Kusch angeblich zum Teil begangenen Höhlenabschnitte, die er aber vor Touristen schützen muss - schlichtweg nur in den Phantasien von Herrn Kusch existieren, welche er dann auf seine Wünschelrute überträgt.

Welchen Videos auf youtube kann man überhaupt noch trauen?

Postmodernismus. Die Wissenschaft wird vom »unbemerkten und von selbst entstehenden naiven Glauben der Massen an irgendwelche mythische Beschaffenheit des Wirklichen« (Spengler) verdrängt. Zuerst Zeitgeist-Esoterik, phantastische Behauptungen, Kulte, esoterische Strömungen und am Ende wieder die Religion.

Beste Grüße
Phoenix5

--
Ein Buch für Keinen - Der Kapitalismus nach Paul C. Martin


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.