Woran man einen echten Europäer erkennt

Tempranillo, Donnerstag, 09.05.2019, 15:13 (vor 389 Tagen) @ Tempranillo1415 Views
bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 09.05.2019, 15:31

Sviatoslaw Richter disliked performing in the United States. Following a 1970 incident at Carnegie Hall in New York City, when Richter's performance alongside David Oistrakh was disrupted by anti-Soviet protests, Richter vowed never to return. Rumors of a planned return to Carnegie Hall surfaced in the last years of Richter's life, although it is not clear whether there was any truth behind them.

An anecdote illustrates Richter's approach to performance in the last decade of his life. After reading a biography of Charlemagne (he was an avid reader), Richter had his secretary send a telegram to the director of the theater in Aachen, Charlemagne's favoured residence city and his burial place, stating "The Maestro has read a biography of Charlemagne and would like to play at Aquisgrana (Aachen)". The performance took place shortly thereafter.

Even at an early age, Richter was an excellent sight-reader and regularly practised with local opera and ballet companies. He developed a lifelong passion for opera, vocal and chamber music that found its full expression in the festivals he established in La Grange de Meslay, France.

https://en.wikipedia.org/wiki/Sviatoslav_Richter

Gegenüber Karajan soll Richter bemerkt haben, er sei auch Deutscher.

Anhand der Person dieses Pianisten könnte man die wesentlichsten Elemente dessen erkennen, was einen echten und transatlantisch unverdorbenen Europäer ausmacht:

Antiamerikanismus, Ablehnung der primitiven antisowjetischen US-Propaganda, Frankophilie, Respekt für Deutschland und Anerkennen der eigenen ethnischen Herkunft.

Von Richter, dessen Vater die Sowjets wegen Spionageverdachts zugunsten Hitler-Deutschlands erschossen haben, würde man am wenigsten erwarten, daß ihn die amerikanische Anti-UdSSR-Propaganda überhaupt ärgert, geschweige denn dazu führt, daß er die USA von jetzt ab schneidet.

Wer wissen will, weshalb ich in vergleichsweise jungen Jahren schlagartig begonnen habe, alles Konservative und Katholische zu hassen: es waren Männer, die mir durch ihre stumpfe, und wie ich damals bereits geahnt habe, völlig verlogene, gegen die Soffjetts, DDR und den Warschauer Pakt gerichtete Haßhetze auf den Keks gegangen sind.

In meinen Eingeweiden hat sich der Verdacht eingenistet, wer derart billig über die UdSSR herzieht, keine Ahnung von Dostojewski, Tolstoj, Pasternak, Tschaikowsky und Mussorgsky hat und gleichzeitig die USA in den Himmel hebt, mit dem ist von Grund auf etwas faul. Der lügt mich an, will ein Feindbild konstruieren, damit ich mich später für Franz-Josef Strauß, Rainer Barzel, Helmut Kohl sowie derer von Siemens, Thurn und Taxis oder von Bayern auf dem Schlachtfeld verheizen lasse.

Tempranillo

--
*Die Gesetze sind so gemacht, daß Ihr krepieren werdet, wenn Ihr sie respektiert. Die Gesetze der Rebublik wurden gemacht, um Euch sterben zu lassen, um die Weißen umzubringen*, (Hervé Ryssen, ehemaliger Trotzkist und Anarchist).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.