Nachdenken mit EDEKA

Tempranillo, Donnerstag, 09.05.2019, 12:00 (vor 384 Tagen) @ Tempranillo1753 Views

Durch diesen Werbespot legt EDEKA offen, daß es wie Banken und Konzerne auf Seiten unserer Todfeinde steht.

Die gesamte Wirtschaft, abgesehen von Klein- und mittelständischen Unternehmen, betätigt sich seit Jahrzehnten als Handlanger der Alliierten und ihres politischen Programms, dessen wichtigste Punkte in Staatenzerstörung und Völkermord bestehen.

Indem die Deutschen, vor allem Wessis konservativ-liberaler Orientierung, alles und jedes unter dem bedingungslosen Primat des Ökonomischen betrachtet und beurteil haben, spielten sie den Siegern und Besatzern voll in die gezinkten Karten.

Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie schon vor Jahrzehnten viele kritische Einwände mit folgenden Phrasen niedergebügelt wurden:

*Aber es nützt doch der Wirtschaft. Wärst Du anstelle von Strauß, Kopper, Schrempp oder Ackermann, würdest Du genauso handeln und Deinen Profit wahrnehmen. Und wenn es Dir hier nicht paßt, dann geh doch nach drüben.*

Diese Entgegnungen waren nicht unberechtigt, das gebe ich gerne zu. Aber eben nur unter der Voraussetzung, daß man dem Wirtschaftlichen absolute Priorität einräumt.

Inzwischen schlägt das Pendel zurück, und wir bekommen jeden Tag die Kehrseite dieser Einstellung zu spüren.

Wirtschaft und Finanzen über alles, über alles in der Welt zu stellen, heißt auch Ja sagen zum Globalismus.

Legen wir diesen Punkt zugrunde, können wir auch den EDEKA-Spot richtig zuordnen, der wie Hollywood, Medien und politische Klasse schamlose Globalismuspropaganda betreibt.

Im nächsten Schritt müßte man auch die Wirtschaftswissenschaften, soweit sie sich in positiver Weise auf Mises, Hayek, Friedman, Stiglitz, Bernanke etc. pp. beziehen, der Weltstaatsbewegung zuordnen.

Indem die Deutschen deren Gedanken zusammen mit der Demokratiereligion in völlig unkritischer Weise jeden Tag nachplappern, schaufeln sie dem Land, sich selbst sowie ihren Angehörigen, Kindern und Enkelkindern das Grab.

Macht aber nichts, denn es nützt ja der Wirtschaft.

Das Grab ist bereits geschaufelt, jetzt fehlt nur noch ein kleiner Schubs, und mit den Deutschen ist es endgültig vorbei.

Tempranillo

--
*Die Gesetze sind so gemacht, daß Ihr krepieren werdet, wenn Ihr sie respektiert. Die Gesetze der Rebublik wurden gemacht, um Euch sterben zu lassen, um die Weißen umzubringen*, (Hervé Ryssen, ehemaliger Trotzkist und Anarchist).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.