Eine Ausrede für mache, aber sicher keine Entwarnung

Freizahn, Mittwoch, 08.05.2019, 17:41 (vor 385 Tagen) @ Nico1359 Views

Habe mir das Video von Jason Frank Muller angesehen. Das mit der Waybackmachine war eine interessante Information. Bei dem Rest, also bei dem was er über die Prognosen der Deagle Liste sagt und spekuliert, frage ich mich, was das soll. Wer wirklich hinter Deagle steckt ist und bleibt unklar. Auch ein sehr professioneller westlicher Geheimdienst oder ein besorgter westlicher Generalstab könnte und würde vielleicht sogar ganz bewusst eine Webseite mit Fehlern und einer gewissen Unprofessionalität tarnen. Schließlich gibt es auch noch private Initiativen sehr gescheiter Leute, wie z.B. die Macher der Filme \"Urban Danger\" und \"Americas Cities Movie\" ( https://vimeo.com/24379713 bzw. https://www.youtube.com/watch?v=E-h6Fk3vFGY&list=PL8BBF9E3455D02282 , die so etwas ebenfalls machen könnten, um auf diese Weise vielleicht doch hier Leute zum Nachdenken zu bewegen - in der Hoffnung so die Folgen des Kollapses etwas zu reduzieren. Faktisch ist das was die Deagel-Liste an Zahlen präsentiert durchaus noch sehr optimistisch. Das Szenarium ist schließlich \"nur\" ein Kollaps des Finanzsystems und der Wirtschaft, wie man es in Russland in den 90er Jahren erlebt hat. Die meines Erachtens realistische Annahme ist, dass die Fallhöhe hier im Westen drastisch höher ist als damals in Russland. Das Argument mit den Ratingagenturen und den Regierungen beeindruckt mich nicht. Es geht hier um Probleme und Gefahren, für die es keine guten Antworten gibt. In Deutschland eine Bevölkerung von 82 Millionen erhalten, den Sozialstaat und die Innere Sicherheit erhalten, sowie den Lebensstandart erhalten oder sogar noch steigern, wie es unsere Parteien suggerieren, und wie es die Wähler wollen, wird in nicht mehr möglich sein. Die Situation ähnelt durchaus der in Deutschland zwischen September 1942 und Mai 1945. Der Krieg war nicht mehr gewinnbar, aber die \"Elite\" und ihr Führer hingen zu sehr an ihren Pöstchen und Privilegien. Aber auch die Bevölkerung war wohl noch nicht reif für die unvermeidbare Kapitulation. Das gute an der Deagel Liste ist, dass die Zahlen in den farbigen, mit den Fähnchen aufgepeppten, und nach verschiedenen Kriterien sortierbaren Tabellen dort auch für Leute verständlich sind, die für umfangreiche Vorträge, lange Artikel und Bücher eher nicht zugänglich sind. Die Leute sollten sich schon vor dem fürchten was kommt - auch wenn sie Bücher wie die von William Catton, Joseph Tainter, Richard Heinberg, John M. Greer, James H. Kunstler usw., sowie z.B. Blogs wie die von Gail Tverberg (ourfiniteworld.com) und Alice Friedemann (energysceptic.com) und HC Fricke (limitstogrowth.de) und viele andere eher nicht lesen, weil ihnen die Texte zu lang sind. Die Lage ist wirklich sehr ernst. Das zu ignorieren ist das Dümmste und gefährlichste was man tun kann.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.